Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT 

Abschlussarbeit zum Thema "3D gedruckte Antennen mittels Aerosol-Jet Druck"

Kennziffer: IWS-2017-50
Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik.

Die Entwicklung der additiv-generativen Fertigungsverfahren, zu denen auch der Aerosol-Jet Druck gehört, verläuft rasant. Bei dem Aerosol-Jet Druck werden Tinten, bestehend aus Suspensionen oder Lösungen, zerstäubt und der entstandene Nebel gerichtet auf der Substratoberfläche abgeschieden. Es können Linienbreiten von mind. 10 µm erzeugt werden. Das Druckverfahren arbeitet maskenlos mit einem definierten Abstand zum Substrat, dadurch können auch 3D-Objekte aufgebaut werden. 
Im Rahmen einer Bachelor-/ Master- oder Diplomarbeit sollen in dieser Machbarkeitsstudie 3D gedruckte Antennenstrukturen aufgebaut werden. Im Fokus steht der Aerosoldruckprozess, mit dem geeignete Prozessparameter gefunden und die Strukturen generiert werden sollen. Die thermische Nachbehandlung der gedruckten Strukturen sollen dabei ebenfalls betrachtet werden.


Was Sie mitbringen
  • Vordiplom im Studiengang Werkstoffwissenschaften, Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen oder vergleichbarer Fachrichtungen
  • Interesse an eigenverantwortlichem und experimentellem Arbeiten
  • Motivation, Engagement und Lernbereitschaft


Was Sie erwarten können
  • Einarbeitung in den Aerosol-Jet Druck
  • Anpassung der Drucktinte an den Druckprozess
  • Optimierung und Bestimmung von Prozessparameter
  • Prozessentwicklung für den Antennendruck
  • Betrachtung verschiedener thermischer Nachbehandlungen
  • Charakterisierung der gedruckten Strukturen mittels Konfokalmikroskop, Rasterelektronenmikroskop.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:

Frau Elisa Starruß, Telefon: 0351/83391-3472

Herrn Lukas Stepien, Telefon: 0351/83391-3092


Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an: Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS, Personalstelle Frau Junge, Winterbergstr. 28, 01277 Dresden  ODER  online unter nachstehendem Link als zusammenhängendes PDF-Dokument.

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Dresden

http://www.iws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 19.05.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics