Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT 

Abschlussarbeit zum Thema "Entwicklung eines neuartigen Druckverfahrens für elektrisch leitfähige Polymere"

Kennziffer: IWS-2017-41
Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik.

Thermoelektrische Generatoren (TEGs) wandeln thermische Energie direkt in elektrische Energie um. Die hierbei verwendeten Materialien sind i.d.R. stark dotierte Halbleiter. Intrinsisch leitfähige Polymere bieten den Vorteil Drucktechnologien für den Aufbau solcher TEGs zu verwenden. Ein Nachteil gedruckter Polymer-TEGs ist ihr hoher Widerstand. Die Verbesserung des Funktionsmaterials als auch die TEG-Herstellung selbst bieten Ansätze zur Optimierung.
Im Rahmen eines laufenden Projektes sollen großflächige Thermoelektrische Generatoren auf Basis von elektrisch leitfähigem Polymermaterial gedruckt werden. Dabei soll ein neues Druckverfahren zum Einsatz kommen, um gezielt die Schichtmorphologie hinsichtlich der elektrischen Leitfähigkeit positiv zu beeinflussen.

Was Sie mitbringen
  • Vordiplom im Studiengang Werkstoffwissenschaften, Physik, Chemie, Chemieingenieurwesen oder vergleichbarer Fachrichtungen
  • Interesse an eigenverantwortlichem und experimentellem Arbeiten
  • Handwerkliches Geschick und Prozessverständnis
  • Motivation, Engagement und Lernbereitschaft

Was Sie erwarten können
  • Arbeiten mit einem industriellen Dispensdrucker
  • Anpassung/Verbesserung des Versuchsaufbaus
  • Prozessentwicklung für das Rakeldrucken und Korrelation mit Schichteigenschaften
  • Erarbeitung und Umsetzung von Konzepten für das Drucken von TEG Strukturen
  • Anpassung der Drucktinte an den Druckprozess
  • Charakterisierung der gedruckten Strukturen mittels Lichtmikroskop, Konfokalmikroskop, REM, Schichtwiderstand, Seebeck-Koeffizent.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:

Frau Dorit Linaschke, Telefon: 0351/83391-3295

Herrn Lukas Stepien, Telefon: 0351/83391-3092


Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an: Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS, Personalstelle Frau Junge, Winterbergstr. 28, 01277 Dresden  ODER  online unter nachstehendem Link als zusammenhängendes PDF-Dokument.

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Dresden

http://www.iws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 18.05.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote