Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT

Abschlussarbeit zum Thema "Prozessentwicklung zu neuartigen metallischen Materialien für die additive Fertigung"

Kennziffer: IWS-2017-72
Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik.
Die Erweiterung der Materialpalette im Bereich der additiven Fertigung ist stark mit materialwissenschaftlichen und prozesstechnischen Fragestellungen verknüpft. Durch die Erschließung neuer Materialien für additive Verarbeitungsprozesse werden die Anwendungsfelder dieser Technologie erweitert.
Im Rahmen eines Projektes soll das Potenzial des Fused Filament Fabrication –Verfahrens (FFF) für die Verarbeitung von Metallen demonstriert werden. Dabei sollen Untersuchungen insbesondere zur thermischen Nachbehandlung (Sintern) von additiv gefertigten Strukturen durchgeführt werden.

Was Sie mitbringen
  • Vordiplom im Studiengang Materialwissenschaften, Werkstoffwissenschaften, Chemie, Naturstofftechnik oder vergleichbarer Fachrichtungen
  • Interesse an eigenverantwortlichem und experimentellem Arbeiten
  • gutes Prozessverständnis
  • lösungsorientierte Arbeitsweise
  • Motivation, Engagement und Lernbereitschaft.

Was Sie erwarten können
  • Literaturrecherche zu Materialien und Verfahren im Bereich additiver Fertigung
  • Planung, Durchführung und Auswertung von Versuchen (3D Druck mittels FFF, thermische Nachbehandlung, Analytik, mechanische Prüfung)
  • Optimierung des Druckprozesses
  • Drucken von geeigneten Teststrukturen
  • Prozessentwicklung Entbindern und Sintern
  • Charakterisierung folgender Methoden: Thermogravimetrie, optische Analyse, etc.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:

Herr Lukas Stepien, Telefon: 0351/83391-3092

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an: Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS, Personalstelle Frau Junge, Winterbergstr. 28, 01277 Dresden ODER online unter nachstehendem Link als zusammenhängendes PDF-Dokument.
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Dresden

http://www.iws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 14.07.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote