Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik.

Am Fraunhofer IWS werden mittels PVD-Verfahren amorphe Kohlenstoffschichten (auch DLC – „diamond like carbon“) abgeschieden, welche sich durch exzellente Gleit- und Verschleißeigenschaften auszeichnen. Schwerpunkte der Abteilung Kohlenstoffschichten sind u. a. die schicht- und anlagentechnische Entwicklung. Die Arbeitsgruppe Schichteigenschaften der Abteilung Kohlenstoffschichten beschäftigt sich mit der Charakterisierung dieser dünnen, meist extrem harten Schichten und Oberflächen sowie der Weiterentwicklung der verwendeten Methoden. Zur Bestimmung der Haftungseigenschaften wird der Ritztest verwendet, der im Bereich der Prüfung keramischer Schichten breite Anwendung in Industrie und Forschung findet.

In diesem Zusammenhang bieten wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Abschlussarbeit zur methodischen Untersuchung und Weiterentwicklung des Ritztestes an. Das Ziel ist es, die Vergleichbarkeit der Ergebnisse und die Haftungsaussage skalenübergreifend (Makro- bis Mikroskala im Normalkraftbereich) zu verbessern. Zu diesem Zweck stehen mehrere Ritztester verschiedener Hersteller mit unterschiedlichen Kraft-Nennbereichen sowie die Simulationssoftware FilmDoctor zur kontaktmechanischen, elastischen Spannungsanalyse zur Verfügung. Darüber hinaus stehen in der Arbeitsgruppe und im Institut zahlreiche weitere Charakterisierungsmethoden wie u.a. Nanoindentation, 3D-Mikroskopie, Rasterelektronenmikroskopie und Focused-Ion-Beam-Methoden zur Verfügung, die für die Durchführung der Arbeit hinzugezogen werden können.

Abschlussarbeit zum Thema "Skalenübergreifender Ritztest bei diamantähnlichen Kohlenstoffschichten"

Kennziffer: IWS-2017-59
Ihre Aufgaben:
  • Einarbeitung in das Messverfahren und in den Arbeitsstand vorangegangener Arbeiten
  • Literaturrecherche zum Stand der Technik
  • Praktische Durchführung von Ritztests auf verschiedenen Größenskalen
  • Untersuchungen zu Versagensmechanismen, Auswertestrategien und Vergleichbarkeit
  • Weiterentwicklung der vorhandenen Konzepte zu Auswertung und Vergleichbarkeit
  • Ggf. unterstützende kontaktmechanische Simulation
  • Einblicke in die Arbeit auf dem Gebiet der Werkstoff- und Schichtcharakterisierung sowie der PVD- Beschichtung
  • Mitarbeit an aktuellen Forschungsthemen
  • Flexible Arbeitszeiteinteilung und ein angenehmes Arbeitsklima.

  • Im Zusammenhang mit der Abschlussarbeit ist es möglich, das Thema als wissenschaftliche Hilfskraft kennenzulernen.


    Ihre Voraussetzungen:
  • Sie sind Student/in im Bereich Werkstofftechnik/ Werkstoffwissenschaft/ Oberflächentechnik oder einer ähnlichen Studienrichtung, vorzugsweise mit Vorwissen in Werkstoffcharakterisierung und Bruchmechanik.
  • Sie arbeiten selbstständig, strukturiert und präzise.
  • Sie sind begeisterungsfähig und motiviert anspruchsvolle, komplexe Zusammenhänge zu erarbeiten


  • Kontakt:
    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
    Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an: Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS, Personalstelle Frau Junge, Winterbergstr. 28, 01277 Dresden ODER online unter nachstehendem Link als zusammenhängendes PDF-Dokument.

    Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
    Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:

    Herr Martin Zawischa, Telefon: 0351/83391-3069

    Herr Stefan Makowski, Telefon: 0351/83391-3192
    Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
    Dresden

    http://www.iws.fraunhofer.de


    Erschienen auf academics.de am 16.06.2017
    Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

    Weitere aktuelle Stellenangebote