Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

Medizinische Hochschule Brandenburg Theo­dor Fontane / Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik (IHP GmbH)
Logo

W2-ANALOGE PROFESSUR FÜR „MIKRO­ELEKTRONIK IN DER MEDIZINTECHNIK“

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theo­dor Fontane und dem Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik (IHP GmbH) ist im Rahmen einer gemeinsamen Berufung zum Wintersemester 2016 eine W2-analoge Professur für „Mikroelektronik in der Medizintechnik“ auf 5 Jahre befristet mit der Option auf Entfristung zu besetzen.
Aufgrund der anhaltenden Funktionalisierung der Halbleitertechnologien und der schnell wachsenden Komplexität mikroelektronischer Bauelemente eröffnen sich neue Chancen in der medizinischen Diagnose und Therapie. In den letzten Jahren ist zudem ein neuer Trend zur heterogenen Integration von Schaltungen entstanden (,More than Moore’), welcher besonders im Bereich der Medizintechnik revolutionäre Änderungen anstoßen kann.
Der/Die zukünftige Stelleninhaber/in muss über eine ausgewiesene wissenschaftliche Kompetenz auf dem Gebiet der Medizintechnik sowie der Elektrotechnik verfügen. Er/sie sollte fundierte Erfahrungen in der medizintechnischen Entwicklung in einem oder mehreren der folgenden Gebiete mitbringen:
  • Mikrofluidik in Kombination mit Hochfrequenz- Biosensoren ausgerichtet auf Diagnostik
  • Silizium-basierte Lab-on-Chip, inklusive integrierter Mikrofluidik
  • Miniaturisierte/invasive/nichtinvasive medizinische Sensoren
  • Funktionale mikroelektronische Bauelemente und deren Prozessierung
Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über Erfahrungen in der praktischen Umsetzung von innovativen fachübergreifenden Projektideen verfügt und bereit ist, Labore am IHP für die angewandte Forschung leitend zu verantworten. Die Bereitschaft zur interdisziplinären Forschungskooperation, Erfahrungen in der Durchfüh­rung von nationalen und internationalen For­schungs­projekten, umfangreiche Publikationstätig­keiten sowie ein hohes Engagement bei der Einwerbung von Dritt­mitteln werden erwartet. Im Rahmen eines Kooperati­onsvertrages zwischen MHB und IHP ist eine regel­mäßige Beteiligung an der Lehre (Wissenschafts­praktikum, Biosensorik) und die Durchführung ge­mein­samer Forschungsprojekte im Bereich angewandter Biosensorik vorgesehen. Dies beinhaltet insbesondere die Mitwirkung an Versorgungsforschungsprojekten zu innovativen Technologien für medizinische Diagnostik und Therapie.
Von den Bewerberinnen und Bewerber werden zudem folgende weitere Qualifikationen erwartet:
  • Hervorragende Leistungen in der Forschung und exzellente Publikationstätigkeit
  • Eignung zur Führung einer Forschungsgruppe
  • Erfahrung in der Akquise und Leitung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten
  • Erfahrungen in Organisation, Abwicklung und Finanzierung von public-private Kooperationen
  • Teamfähigkeit sowie Erfahrung in der Führung von interdisziplinären Forschungsgruppen
Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind nach § 41 Brandenburgisches Hoch­schulgesetz (BbgHG) ein abgeschlossenes Hochschul­studium, pädagogische Eignung, besondere Befähi­gung zu wissenschaftlicher Arbeit und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die im Rahmen einer Juniorprofessur oder einer Tätigkeit als Akademischer Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruni­versitären Forschungseinrichtung oder einer wissen­schaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- und Ausland erbracht oder durch eine Habilitation bzw. habilita­tionsgleichwertige Leistung nachgewiesen werden.
Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Lehre und For­schung an, deshalb werden insbesondere qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Le­bens­lauf, Publikations- und Lehrverzeichnis, Kopien von Zeugnissen und Promotionsurkunden sowie For­schungs­konzept) und den ausgefüllten Bewerbungs­bogen (http://www.mhb-fontane.de/stellenange­bote.
html
) bis zum 31.10.2016 an:
Dekan der Medizinischen Hochschule
Brandenburg Theodor Fontane
Prof. Dr. Edmund Neugebauer
Fehrbelliner Str. 38
16816 Neuruppin
Tel. 03391-39 14100
dekanat@mhb-fontane.de

Bewerbungsschluss: 31.10.2016
Bewerbungsschluss: 31.10.2016 Erschienen in Forschung & Lehre vom 01.10.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote