Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist das größte Solarforschungsinstitut Europas. Mit unseren derzeit rund 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreiben wir anwendungsorientierte Forschung für die technische Nutzung der Solarenergie und entwickeln Materialien, Systeme und Verfahren für eine nachhaltige Energieversorgung.

Für unsere Gruppe „Gebäudeanalyse und Energiekonzepte“ suchen wir nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in zur Erstellung einer

Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema " Analyse der niedrigexergetischen Wärme- und Kälteversorgung einer Liegenschaft mit gebäudeintegriertem Kaltwasserspeicher"

Kennziffer: ISE-2013-288
Ihre Aufgaben:
Die zu untersuchende Liegenschaft besteht aus einem Laborneubau und zwei Gewerbebestandsgebäuden. Das sechsgeschossige Laborgebäude hat einen Heizwärmebedarf von 45,4 kWhtherm/m²a. Der Energiebedarf des Gebäudes wird jedoch vom Kältebedarf der unterschiedlichen Versuchs- und Produktionsanlagen, Laborräumen und der Rechenzentren dominiert.
Die Wärme- und Kältebereitstellung erfolgt mittels einer hocheffizienten Wasser-Wasser-Wärmepumpe (500 kW). Im Heizfall erzeugt die Wärmepumpe Wärme auf einem niedrigen Temperaturniveau von ca. 35 °C für die Versorgung von statischen Heizflächen und für die Lüftungsanlagen. Als Wärmequelle steht dann ein 500 m³ großer, gebäudeintegrierter Kaltwasserspeicher mit einem Temperaturniveau von 16 bis 22 °C zur Verfügung. Die angrenzenden Bestandsgebäude wurden saniert und werden von der Energiezentrale des Laborgebäudes mit Wärme versorgt.
Bis zu einer mittleren Tagesaußentemperatur von 14 °C soll das Laborgebäude vorrangig mit freier Kühlung über einen hybriden Rückkühler versorgt werden. Die Kälte kann entweder direkt in den Verbraucherkreis oder aber in den Kaltwasserspeicher eingespeist werden. Bei höherer Kältebedarfsanforderung und höheren Außenlufttemperaturen wird die Wärmepumpe als außenluftgekühlte Kältemaschine betrieben. Der Kaltwasserspeicher ist ein zentraler Bestandsteil des Energieversorgungssystems. Er soll neben Energieeinsparungen, eine hohe Versorgungssicherheit und -flexibilität ermöglichen.
Für die gesamte Liegenschaft wurde ein umfangreiches Monitoringsystem in hoher zeitlicher Messdatenerfassung umgesetzt.


  • Aufbereitung der Messdaten für die komplette Wärme- und Kälteversorgung (Heiz- und Kühllasten, Wärme- und Kältemengen, Temperaturen, Strombezüge, Betriebszustände der technischen Anlagen)
  • Analyse der Performance (Energie und Effizienz) der Wärme- und Kälteversorgung auf Basis der Messdaten
  • Effizienzanalyse der Wärmepumpe
  • Detailanalyse des gebäudeintegrierten Kaltwasserspeichers (Performance, Betrieb, Temperaturniveaus, Temperaturschichtung)
  • Untersuchung und Optimierung der implementierten Betriebsführungsstrategien und Regelalgorithmen sowie der hydraulischen Kopplung der Wärme-/Kälteerzeuger und des Speichers
  • Analyse der zeitlichen Strukturen des Wärme-, Kälte- und Strombedarfes und Bewertung eines netzreaktiven Betriebs der Liegenschaft (dh. Anpassung des Strombedarfs an die gegenwärtige Stromproduktion)



Ihre Voraussetzungen:
  • gute Studienleistungen (Uni/FH) in Maschinenbau, Energietechnik, Physik, o.ä.
  • Vorkenntnisse in Messdatenanalyse von Vorteil
  • Teamfähigkeit, selbstständige und zielstrebige Arbeitsweise, Kreativität und Bereitschaft, eigene Ideen einzubringen
  • gute MS-Office-Kenntnisse, Kenntnisse in einer Programmiersprache von Vorteil
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift




Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
martin.sonntag@ise.fraunhofer.de
(Anschreiben, CV und Zeugnisse in einem
pdf-Dokument mit max. 10 MB)


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Dr.-Ing. Doreen Kalz, Tel.: +49 (0)761 45 88-55 89
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Freiburg

http://www.ise.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 30.08.2013
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics