Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist das größte Solarforschungsinstitut Europas. Mit unseren derzeit rund 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreiben wir anwendungsorientierte Forschung für die technische Nutzung der Solarenergie und entwickeln Materialien, Systeme und Verfahren für eine nachhaltige Energieversorgung.

Für unsere Abteilung „Solares Bauen“ suchen wir nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in zur Erstellung einer

Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema "Analyse und Bewertung der Wechselwirkung zwischen Versorgungsanlagen in Nichtwohngebäuden und dem Stromnetz"

Kennziffer: ISE-2012-234
Ihre Aufgaben:
Eine der Schlüsselmaßnahmen zur Reduktion der energiebedingten CO2-Emissionen ist die signifikante Verbesserung der Nutzungskette aller Energieströme von der Primärenergie bis zur Nutzenergie. Eine wesentliche Rolle kommt dem Bereich der Gebäude und deren Energieversorgung zu, da hier ca. 40 % des Endenergieverbrauchs in Deutschland anfällt (Wohnen + Gewerbe).

Mit einem stetig wachsenden Anteil an erneuerbaren Energien im Stromnetz rückt ein weiterer Gesichtspunkt in das Blickfeld. Das Gebäude der Zukunft muss an die Bedürfnisse einer regenerativ dominierten Stromerzeugung angepasst und damit das Energiesystem als Ganzes einschließlich zentraler Erzeugungseinheiten in den Fokus gestellt werden. Die Gebäude können eine zentrale Rolle spielen: einerseits als regelbare Lasten und andererseits als mögliche dezentrale Erzeuger – die Gebäude der Zukunft müssen netzkompatibel sein.

Ziel des Betriebs von Einzelgebäuden oder auch größeren Einheiten wie Quartieren muss es sein, die negativen Auswirkungen einer regenerativen Erzeugung auf Basis von Windkraft- und Solaranlagen auf das Stromnetz zu minimieren und mittels einer dezentralen Erzeugung inklusive einer Kraft-Wärme-Kopplung einen Beitrag zur Versorgungsstabilität zu leisten.

Im Rahmen der Arbeit soll die Wechselwirkung zwischen strom-/ wärmeorientierten Gebäuden und dem Netz bewertet werden.

  • AP 1: Aufbereitung von vorhandenen, hoch aufgelösten Messdaten aus Nichtwohngebäuden
  • AP 2: Definition eines konsistenten Bewertungsrahmen für die Netzimplikation aus Sicht des Einzelgebäudes: wie kann ein Gebäude schlüssig als gut oder weniger gut hinsichtlich seiner Implikationen für das Stromnetz / das Energiesystem bewertet werden?
  • AP 3: Ermittlung von Wärme-, Kälte- und Stromlastprofilen aus Nichtwohngebäuden
  • AP 4: Erarbeitung einer Frequenzanalyse der Stromprofile
  • AP 5: Querschnittsanalyse von Gebäudekonzepten hinsichtlich Wärme-, Kälte- und Stromlastprofilen
  • AP 6: Analyse der Auswirkung der Wärmetransformation auf das Wärme- und Stromnetz
  • AP 7: Stationär und dynamische energiewirtschaftliche Betrachtung


Ihre Voraussetzungen:
  • Studium (Uni/TH/GH/FH) in den Bereichen Maschinenbau, Energie-, Versorgungs-, Umwelttechnik oder vergleichbar
  • Erfahrungen mit hoch aufgelösten Messdaten von Vorteil
  • Datenauswertung: Kenntnisse in R, Python, Perl, o.ä. hilfreich

  • Teamfähigkeit, eigenverantwortliche und engagierte Arbeitsweise
  • gute MS-Office-Kenntnisse
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift




Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
martin.fischer@ise.fraunhofer.de
(Anschreiben, CV und Zeugnisse in einem
pdf-Dokument mit max. 10 MB)


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Martin Fischer, Tel.: +49 (0)761 45 88-55 89
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Freiburg

http://www.ise.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 06.07.2012
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics