Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme

Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema: Untersuchung des Zündverhaltens wasserstoffhaltiger Kraftstoffgemische aus der katalytischen Verdampfung

Kennziffer: ISE-2015-64
Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist das größte Solarforschungsinstitut Europas. Mit unseren derzeit rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreiben wir anwendungsorientierte Forschung für die technische Nutzung der Solarenergie und entwickeln Materialien, Systeme und Verfahren für eine nachhaltige Energieversorgung.

Für unsere Gruppe „Wasserstofferzeugung und -speicherung“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Studenten/in zur Erstellung einer Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema: Untersuchung des Zündverhaltens wasserstoffhaltiger Kraftstoffgemische aus der katalytischen Verdampfung.
Was Sie mitbringen
  • Studium im Bereich Verfahrenstechnik, Chemietechnik, Maschinenbau oder vergleichbar
  • Kenntnisse bzgl.Thermodynamik
  • Kenntnisse bzgl. Chemischer Reaktionstechnik
  • Teamfähigkeit, Engagement, Zuverlässigkeit und sowie die Fähigkeit präzise zu arbeiten
  • Gute MS-Office-Kenntnisse
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Keine Berührungsängste und Spaß am Experimentieren (technischer Lehrberuf von Vorteil).

Was Sie erwarten können
Inhomogenitäten bei der Vermischung von Flüssigkraftstoffen (Diesel, Heizöl, Bioöl) und Luft führen bei Reformierungs- und Verbrennungsprozessen verstärkt zur Bildung von Schadstoffen wie Stickoxiden, unverbrannten Kohlenwasserstoffen, Aromaten / Ruß und Kohlenmonoxid. Wir am Fraunhofer ISE haben ein innovatives, patentiertes Verdampfungsverfahren entwickelt, welches es ermöglicht, flüssige Kraftstoffe rückstandsfrei in die Gasphase zu überführen. Auf diese Weise kann die Qualität der Vermischung von Kraftstoff und Luft (Gas mit Gas) gesteigert werden. Zudem werden in Crackreaktionen kurze Kohlenwasserstoffe und in Reformierungsreaktionen Wasserstoff gebildet. Diese gecrackten bzw. refomierten Kraftstoffeanteile wie Methan, Ethen und Wasserstoff unterscheiden sich in Ihren Verbrennungseigenschaften (Flammgeschwindigkeit, Verbennungstemperatur) und Ihrem Zündverhalten (Zündverzugszeit) stark vom ursprünglich verwendeten, verdampften Kraftstoff (Diesel, Heizöl, Bioöl). Ein weiterer Vorteil des katalytischen Verdampfungsprozesses kann demnach die flexible Anpassung der Kraftstoffeigenschaften an den folgenden Verbrennungsprozess sein. Innerhalb dieser Abschlussarbeit soll ein Teststand aufgebaut werden, welcher es ermöglicht, das Zündverhalten verschiedenster, typischer Krafstoffgemische zu untersuchen; und bezüglich Ihrer Eigenschaften zu charakterisieren. In den anschließenden Experimenten sollen die Parameter Druck und Kraftstoffzusammensetzung variiert werden.

Ihre Aufgaben sind:
  • Theoretische Recherche zur Untersuchung von Zündverzugszeiten und Abgrenzung der Druckkammermethode (Verbrennungsbombe) von anderen Methoden
  • Teststandsaufbau mit automatisierter Dosierung von gasförmigen und flüssigen Kraftstoffkomponenten und Luft in den Verbrennungsraum
  • Durchführen von Zünd-Experimenten unter Variation des Kraftstoffgemisches und des Drucks
  • Auswertung von Temperatur- und Druckprofilen über den Zündzeitraum.

.

Florian Rümmele, Tel.: +49 (0)761 45 88- 5365
florian.ruemmele@ise.fraunhofer.de
(Anschreiben, CV und Zeugnisse in einem
pdf-Dokument mit max. 10 MB)


Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme
Freiburg

http://www.ise.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 31.03.2015
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics