Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit im Rahmen einer Markt- und Trendstudie zur hybriden Fertigung mittels additiver Fertigungssysteme (3D-Druck)

Kennziffer: IPK-ABA-2016-12
Ihre Aufgaben:
Zukünftig kann der Einsatz von hybriden Fertigungskonzepten neue Gestaltungsfreiräume in der Produktion ermöglichen. Die Kombination von additiver (3D-Druck) und subtraktiver (z. B. Fräsen und Schleifen) Bearbeitung in einer Maschine birgt neue Kosteneinsparpotentiale in der Fertigung. Insbesondere können hohe Investitionskosten für eine separate Strahlschmelzanlage gesenkt werden und zusätzliche Maschinennebenzeiten sowie Aufwand für die Bereitstellung von Spannmitteln drastisch reduziert werden. Ein hybrides Fertigungskonzept kann die Vorteile der additiven Bearbeitung hochkomplexer Bauteilsektionen und die der spangebenden subtraktiven Bearbeitung für tolerierte Funktionsflächen optimal nutzen. In einer Markt- und Trendstudie sollen bestehende Lösungskonzepte miteinander verglichen werden und mittels Portfolioanalyse die Marktattraktivität, als auch die Wettbewerbsstärken untersucht werden. Desweitern sollen potentielle Kunden/Branchen identifiziert und das Marktvolumen abgeschätzt werden. Auf Basis heute verfügbarer technischer Lösungen für hybride Fertigungssysteme sollen die zukünftigen Innovationspotentiale und Anwendungsfälle eruiert und die nötigen
F&E-Bedarfe abgeleitet werden.

Folgende Leitfragen rahmen die Studie ein:
  • Welche klassischen und additiven Fertigungstechnologien lassen sich sinnvoll kombinieren?
  • Welche technischen Lösungen sind auf dem Maschinenmarkt verfügbar?
  • Welche Alleinstellungsmerkmale weisen die Systeme auf?
  • Welchen Nutzen bergen hybride Systeme für potenziellen Kunden in sich?
  • Wie attraktiv ist der Markt und welche Anwendungsfälle sind zukünftig denkbar?
  • Welche F&E-Bedarfe bestehen für die Umsetzung hybrider Fertigungstechnologien?


Ihre Voraussetzungen:
  • Studium aus den Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen, Physik, Maschinenbau, Verkehrswesen oder einer vergleichbaren Studienrichtung
  • Breites produktionstechnisches Fachwissen und selbständige Arbeitsweise


Allgemein:
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.


Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Recruiting-Portal (Button "Bewerben" unten rechts).

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Herr
André Bergmann

E-Mail: andre.bergmann(at)ipk.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik
Berlin

http://www.ipk.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 28.07.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote