Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut
Für unseren Institutsstandort Freiburg vergeben wir in der Abteilung Systemlösungen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Bachelor-/ Masterarbeit: Entwicklung der Steuerung eines DE-Orbit-Subsystems für einen Nanosatelliten

Kennziffer: EMI-2017-54
Das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, in Freiburg mit seinen 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet engagierten Menschen anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit Verantwortung sowie viel Gestaltungsspielraum. Im Auftrag unserer Kunden aus den verschiedensten Bereichen von Wirtschaft und Staat wenden wir neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung interdisziplinär auf konkrete Projekte an. Die Anwendungen liegen in den Bereichen Verteidigung, Sicherheit, Raumfahrt, Automotive und Luftfahrt.

Hintergrund:
Eine effiziente Maßnahme zur Beschränkung der Zunahme von Weltraumschrott im niedrigen Erdumlaufbahnen ist die Rückführung von Satelliten aus den nutzbaren Orbitbereichen innerhalb einer Zeitfrist von 25 Jahren nach deren Missionsende. Eine wichtige Alternative zur aktiven Entfernung eines Satelliten mittels bordeigener Antriebssysteme stellen passive Systeme dar, die z.B. den Luftwiderstand der Restatmosphäre durch die Entfaltung großer Flächen erhöhen. Sie ermöglichen einen De-Orbit auch für dysfunktionale Raumfahrtsysteme und/oder Satelliten ohne eigene Bahnregelungssubsysteme. Das prädestiniert die passiven De-Orbit-Systeme für den Einsatz auf Kleinstsatelliten. Für den derzeit am Fraunhofer EMI entwickelten 12U-Nanosatelliten ERNST soll ein solches passives De-Orbit-System zum Einsatz kommen.

Aufgabenstellung:
Für das bestehende mechanische Design des De-Orbit-Subsystems soll eine elektronische Steuerung entwickelt werden. Die Herausforderung besteht darin, eine zuverlässige Aktivierung am Ende der Missionszeit und unabhängig vom restlichen Satelliten sicherzustellen. Die Aufgabe umfasst die Definition der Anforderungen, die Entwicklung einer redundanten elektronischen Schaltung, die theoretische Betrachtung der Zuverlässigkeit, die Auswahl von geeigneten Bauteilen, sowie den Aufbau und das Testen des Steuerungssystems. Gegebenenfalls sind dabei auch Aspekte des Einflusses der Strahlungsumgebung auf die Elektronik zu berücksichtigen.

Was Sie mitbringen
  • Studium der Elektro- und Informationstechnik, Mikrosystemtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik oder einer vergleichbaren Ingenieur- oder Naturwissenschaft
  • Interesse an Raumfahrt
  • Idealerweise Erfahrung mit der Entwicklung von digitalen Schaltungen
  • Gute Studienleistungen, hohe Leistungsbereitschaft und wissenschaftliche Neugier

Was Sie erwarten können
  • Enge Betreuung und Einarbeitung bei gleichzeitig großen Freiräumen für die inhaltliche Gestaltung und Umsetzung Ihrer Arbeit
  • Einbeziehung in das ERNST-Projektteam
  • eine vielfältige und abwechslungsreiche Tätigkeit in aktuellen Themenfeld der Raumfahrttechnik in exzellenter Forschungsumgebung

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist zeitlich befristet.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik
ERNST-MACH-INSTITUT
Verwaltungsleitung
Eckerstraße 4
79104 Freiburg
www.emi.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut
Freiburg

http://www.emi.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 27.10.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics