Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 
Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik
Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) nutzt die Verfahren der Mikrofertigung unter anderem zur Herstellung von miniaturisierten Komponenten für unterschiedliche Anwendungsgebiete im Bereich der Sonografie. Viele dieser Komponenten enthalten dünne Funktionsschichten aus Siliziumdioxid. Diese Schichten werden aus der Gasphase abgeschieden und können entweder nasschemisch oder mithilfe von Plasmaätzen strukturiert werden. Nasschemische Verfahren eignen sich wegen des isotropen Ätzverhaltens jedoch nur bedingt zur Herstellung von Strukturen mit definierten Kanten und kleinen Abmessungen. Um solche Strukturen zu fertigen, ist die Verwendung eines Trockenätzverfahrens, z.B. das reaktive Ionenätzen (RIE) zu bevorzugen.
Am Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) soll ein Prozess zum reaktiven Ionenätzen von Siliziumdioxid etabliert werden, der die Strukturierung einer 1 bis 2 μm dünnen Schicht aus Siliziumdioxid mit Strukturbreiten bis zu 10 μm erlaubt. Als Ätzmaske soll Fotolack verwendet werden. Dieser wird mittels UV-Lithographie direkt auf der Siliziumdioxid-Schicht strukturiert. Der Lack muss während des RIE-Prozesses so lange stabil bleiben, bis die Strukturierung des Siliziumdioxids beendet ist. Nach dem RIE-Prozess muss der Lack rückstandsfrei entfernt werden. Gegebenenfalls muss anstelle eines Fotolacks eine Metallschicht als Ätzmaske verwendet werden.

Bachelorarbeit "Etablierung eines Prozesses zum reaktiven Ionenätzen (RIE) von Siliziumdioxid"

Kennziffer: IBMT-2016-16
Ihre Aufgaben:
Ihre Aufgaben:

- Ermitteln der Prozessparameter zur Strukturierung einer dünnen Siliziumdioxidschicht mittels reaktivem Ionenätzen (RIE)
- Charakterisieren der geätzten Strukturen u.a. mittels Lichtmikroskop, Rasterelektronenmikroskop und Konfokalmikroskop
- Untersuchen unterschiedlicher Fotolacke bezüglich ihrer Eignung als Maskierschicht für den RIE-Prozess, Vergleich mit Metall-Ätzmaske


Ihre Voraussetzungen:
- laufendes Hochschulstudium im Bereich Mikrotechnologie/Mikrosystemtechnik oder vergleichbarer Studiengang
- Vorerfahrungen im Bereich der Mikrofertigungsverfahren bzw. Dünnschichttechnologie wünschenswert
- Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit
- sorgfältige und ergebnisorientierte Arbeitsweise



Allgemein:
Die Stelle ist für die Dauer der Bachelorarbeit befristet.


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer IBMT-2016-16  an folgende Adresse:

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT)
Personalabteilung
Joseph-von-Fraunhofer-Weg 1
66280 Sulzbach
Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik
St. Ingbert

http://www.ibmt.fraunhofer.de


Bewerbungsschluss: 01.12.2016
Bewerbungsschluss: 01.12.2016 Erschienen auf academics.de am 26.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote