Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Am Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) wird anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik betrieben.

Im Geschäftsfeld „Chemische Oberflächen- und Reaktionstechnik“ wird sich u.a. mit der Entwicklung und Evaluierung von Filtermedien zur Anwendung, z.B. für Abluftreinigung von Prozessgasen, beschäftigt. Im Vordergrund steht die Adsorption von Gasen und Dämpfen (z.B. Spurengase, Schadstoffe) anhand funktioneller Materialien wie z.B. Aktivkohle, Zeolithe oder metallorganische Gerüstverbindungen (MOFs). Häufig verlangt eine Integration dieser Materialien in bestimmte Prozesse eine definierte Formgebung. Aktivkohle wird häufig als Splitter- oder Stiftkohle vertrieben, Zeolithe in Kugelform mit Binder.
Für die neue Materialienklasse der Metallorganischen Gerüstverbindungen untersucht man derzeit eine Vielzahl an Formgebungsmethoden. Neben den klassischen Formgebungsverfahren, die aus dem Bereich der Keramik bekannt sind, welche größere Mengen an Schüttgut oder Halbzeug bereitstellen können, ist die Formgebung als dünne Schicht auf einem Substrat ebenfalls eine relevante Technologie. Dies spielt u.a. eine wesentliche Rolle in Anwendungsbereichen mit geringem Materialbedarf bzw. kleinen Bauteilen.

Ihre Aufgaben
  • Literaturrecherche und Einarbeitung in die Themenfelder der Adsorption, funktionale Materialien (im wesentlichen MOFs) und Formgebung
  • Planung, Durchführung, Protokollierung, Charakterisierung und Auswertung von Versuchsreihen zur Herstellung von dünnen MOF-Schichten auf verschiedenen Metallschäumen
  • Analyse der erzielten Ergebnisse

Diplom- oder Masterarbeit auf dem Gebiet: "Beschichtung von Metallschäumen mit funktionellen Materialien"

Kennziffer: IWS-2016-49
Ihre Voraussetzungen:
  • Studiengang Chemie, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik oder vergleichbare Fachrichtungen mit Bezug zur genannten Aufgabenstellung
  • Interesse an eigenverantwortlichem und experimentellem Arbeiten
  • Motivation, Engagement und Lernbereitschaft


Allgemein:
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.


Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Fraunhofer Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Personalstelle
Frau Jana Junge
Winterbergstraße 28
01277 Dresden

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Fragen zu dieser Position beantworten gerne:
Herr Dr. Matthias Benusch
+49 351 83391 - 3563
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Dresden

http://www.iws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 14.07.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote