Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung, Institutsteil Dresden
3D-SIEBDRUCK IST IHR THEMA?
WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT DIE MÖGLICHKEIT ZUR ANFERTIGUNG IHRER

Diplom-/Projektarbeit zum Thema "Untersuchungen zum 3D-Druck metallischer Bauteile mittels FDM-Druckverfahren"

Kennziffer: PM2017_10
Der Institutsteil Dresden des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM mit derzeit circa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist spezialisiert auf die Erforschung und Entwicklung von pulvermetallurgischen Technologien sowie Sinter- und Verbundwerkstoffen. Im Mittelpunkt stehen metallische Werkstoffe für strukturelle und funktionelle Anwendungen. Das Forschungsspektrum reicht von angewandter Forschung über Entwicklungsprojekte bis zu Prototypen zukünftiger Erzeugnisse.
Was Sie mitbringen
Sie studieren Verfahrenstechnik, Produktionstechnik oder Materialwissenschaft und haben Interesse an dem aufgezeigten, interessanten Aufgabengebiet? Dann bewerben Sie sich bei uns!
Was Sie erwarten können
Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und angewandte Materialforschung (IFAM), Institutsteil Dresden ist führend auf dem Gebiet der Pulvermetallurgie (PM). Die 3D Metal Printing-Arbeitsgruppe arbeitet dabei im Rahmen der Abteilung für Zellulare metallische Werkstoffe an innovativen 3D-Druckverfahren zur Herstellung komplexer Formbauteile. Dabei stehen auch das Fused Deposition Modeling (FDM) bzw. Fused Filament Fabrication (FFF)-Druckverfahren im Fokus. Der Druck von metallischen Bauteilen mit diesem Verfahren ist aktuell sehr gefragt. In diesem Zusammenhang hat das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und angewandte Materialforschung (IFAM), Institutsteil Dresden ein metallisches Filament entwickelt, welches verdruckt und zu einem echten Metallteil gesintert werden kann.

Ziel der ausgeschriebenen Arbeit ist es, den Herstellungsprozess metallischer Bauteile mittels Fused Filament Fabrication (Druck und Wärmebehandlung) näher zu untersuchen. Aufbauend auf einer vielversprechenden Vorentwicklung umfassen die Arbeiten Untersuchungen zum Druck an speziellen Testgeometrien sowie die Untersuchung des Entbinderungs- und Sinterverhaltens der gedruckten Teile. Dafür steht eine umfangreiche Laborausstattung zur Werkstoff- und Bauteilcharakterisierung zur Verfügung. Die in ein Forschungsprojekt eingebetteten Arbeiten münden in der Herstellung echter metallischer Demonstratorbauteile nach Vorgaben aus der Industrie.
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Dipl.-Ing. Sebastian Riecker
Tel. 0351 2537-429
E-Mail sebastian.riecker@ifam-dd.fraunhofer.de

Fraunhofer IFAM Dresden, Winterbergstraße 28, 01277 Dresden
Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung, Institutsteil Dresden
Dresden

http://www.ifam-dd.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 14.07.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote