Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, Institutsteil Kassel
Das Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES forscht auf allen Gebieten der Windenergienutzung sowie der Integration von erneuerbaren Energien in Versorgungsstrukturen. An beiden Institutsteilen in Bremerhaven und Kassel arbeiten ca. 500 Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler, Angestellte, Studentinnen und Studenten.

Diplomand/Masterand (m/w) für Technische und wirtschaftliche Modellbildung und Analyse von Übertragungstechnologien für den Offshore-Einsatz

Kennziffer: IWES-KS-2015-41
Ihre Aufgaben:
Eine umfassendere Nutzung der Offshore-Windenergie erfordert zugleich die Möglichkeit, große Energiemengen von Nord- und Ostsee in die Lastzentren transportieren zu können und bedingt somit einen Übertragungsnetzausbau in Offshore-Gebieten, an der Küste und im Inland. In den letzten Jahren wurden bereits mehrere Initiativen gegründet, die auf der Idee eines durch gemeinsame Anstrengungen realisierten „North Sea Offshore Networks“ (NSON) basieren.

Das Fraunhofer IWES KS erarbeitet im Rahmen des gleichnamigen NSON-Projekts ein technisch und wirtschaftlich optimiertes Netzanschlusskonzept. Im Verlauf dieser Arbeit sollen verschiedene Übertragungstechnologien für einen mathematischen Optimierungsalgorithmus modelliert werden.

Da viele betriebliche elektrische Eigenschaften der Betriebsmittel nicht physikalisch korrekt und gleichzeitig effizient Eingang in ein solches Optimierungsverfahren finden können, sollen auf Basis verschiedener Fallstudien und unter Berücksichtigung verschiedener Übertragungstechnologien (Drehstrom, Gleichstrom, alternative Technologien) Näherungen hergeleitet werden, welche für ein optimiertes Planungsverfahren verwendbar sind. Im Rahmen der Fallstudien sind hierfür gezielt wirtschaftliche und technische Untersuchungen durchzuführen. Diese sind in technisch begründeter Weise aus dem Lösungsraum des Optimierungsproblems zu wählen. Bei der Modellbildung sollen die für die Netzplanung maßgeblichen technischen Eigenschaften erhalten bleiben, bei gleichzeitiger Reduzierung der Modellkomplexität für das Optimierungsverfahren.

Die Arbeiten werden unter Verwendung des kommerziellen Netzberechnungsprogramms PowerFactory und mit Hilfe von MATLAB durchgeführt.


Ihre Voraussetzungen:
• Studium der Elektro- und Informationstechnik oder des Wirtschaftsingenieurwesens mit dem Schwerpunkt elektrische Energietechnik
• Kenntnisse der Programmierung in MATLAB
• Grundkenntnisse in der Simulationsumgebung PowerFactory wünschenswert
• Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
• Selbstständige Arbeitsweise

Je nach Qualifikation kann auch ein Praktikum von 3 Monaten im Vorfeld der Arbeit absolviert werden.


Allgemein:
Die monatliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist auf 6 Monate befristet.


Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, IWES Kassel, Personalstelle, Königstor 59, 34119 Kassel

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Tobias Hennig
+49 561 7294-1720
tobias.hennig@iwes.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, Institutsteil Kassel
Kassel

http://www.iwes.fraunhofer.de/


Erschienen auf academics.de am 10.03.2015
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote