Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 


Amt für multikulturelle Angelegenheiten

Die Stadt Frankfurt am Main beabsichtigt, die Aktivitäten im Bereich berufsvorbereitender und berufsbegleitender Deutscherwerb auszubauen. Ziel ist, eine größere Übersichtlichkeit der Angebote und Maßnahmen herzustellen, Zugänge zu verbessern und Standards zu sichern. Unterschiedliche Lernergruppen und ihre Bedarfe sollen berücksichtigt werden. Die Stadt Frankfurt am Main richtet daher im Amt für multikulturelle Angelegenheiten in der Abteilung 15.2 »Grundlagenarbeit, Diversitätsmanagement und Berichterstattung« eine auf zwei Jahre befristete Stelle ein.
Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten wurde 1989 gegründet und ist die bundesweit älteste und mit aktuell 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern größte kommunale Behörde zu Fragen von Migration, Integration, Diversität und Antidiskriminierung. Es hat die Aufgabe eines Querschnittsfachamtes. In dieser Eigenschaft leistet es Grundlagen- und Netzwerkarbeit und organisiert eigene Projekte und Schulungen sowie Maßnahmen zur öffentlichen Information und Konfliktvermittlung.

1 Fachreferent/-in

(Büroangestellte/-r) für die Koordinierungsstelle Berufsvorbereitende Deutschförderung EGr. 12 TVöD

Zu Ihren Aufgaben gehören: Impulse gebende und koordinierende Tätigkeit für berufsvorbereitende und berufsbegleitende Maßnahmen zum Deutscherwerb sowie für integrierte Maßnahmen für Deutsch als Zweitsprache und Bildungssprache in der beruflichen Weiterbildung; Zusammenarbeit mit verschiedenen Ebenen und Akteuren sprachlicher und beruflicher Bildung auf kommunaler Ebene sowie Landes- und Bundesebene (z. B. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Jobcenter, Bundesagentur für Arbeit, freie Träger usw.); Impulse gebende und koordinierende Tätigkeit zur Qualitätsentwicklung der Deutschförderung bei unterschiedlichen Lernenden und Zielgruppen; beratende Funktion für adressatenorientierte Ausgestaltung von Qualifizierungsmaßnahmen und weiterbildungsbegleitenden Hilfen; beratende Tätigkeit zur Verschränkung sprachbildender und berufsfachlicher Inhalte; Impulse, Netzwerkmanagement und Koordination für Einstufungsverfahren und bedarfsgerechte Zugänge zu Maßnahmen und Angeboten; Informationsmanagement und städtische Koordination der Angebots- und Nachfragestruktur; Grundlagenarbeit für Bildungsbeteiligung und Lernerfolg unterschiedlicher Adressatengruppen.

Wir erwarten: Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium im sprachwissenschaftlichen oder pädagogischen Bereich; sehr hohes Verständnis sprachlicher Aspekte von fachlichem Lernen und Handeln in multilingualen und multikulturellen Kontexten; sehr hohes Verständnis und praktische Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Ebenen und Akteuren sprachlicher und beruflicher Bildung; mehrjährige Erfahrung in den Themenfeldern Migration und Integration; mehrjährige praktische Erfahrung im Bereich des Deutsch- und Fachspracherwerbs; mehrjährige Erfahrung in der Beratungsarbeit mit Behörden, freien Trägern, Multiplikatoren und Zielgruppen; Verständnis für organisatorische und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge in der Organisation von Bildungsmaßnahmen; sehr hohe Projektsteuerungskompetenz, sehr hohe Netzwerkfähigkeit und Konfliktfähigkeit; Kenntnisse in Gruppenpädagogik, eigene Erfahrungen in der Konzeption, Organisation und Leitung von Kursen von Vorteil; hohe kommunikative Kompetenz; interkulturelle Kompetenz und Genderkompetenz; Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil.

Hinweise: Es handelt sich um eine befristete Tätigkeit für die Dauer von zwei Jahren. Die Stadt Frankfurt am Main strebt an, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. von Ungern-Sternberg unter der Rufnummer (069) 212-38979 zur Verfügung.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 29.09.2017 unter Angabe der Kennziffer M0540/0000 an den:

Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
Amt für multikulturelle Angelegenheiten - 15.AL -
Lange Straße 25-27, 60311 Frankfurt am Main


Weitere Informationen über die Arbeitgeberin Stadt Frankfurt am Main finden Sie unter
www.stellen.stadt-frankfurt.de.

Bewerbungsschluss: 29.09.2017
Bewerbungsschluss: 29.09.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 07.09.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote