Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist bereits abgelaufen.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil auf academics.de.

Die Rundfunk-Orchester und -Chöre gGmbH Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Geschäftsführer/in

(Kulturmanager/in)

Die Rundfunk-Orchester und -Chöre gGmbH Berlin (roc berlin) vereint vier international herausragende Klangkörper, die im Konzertleben Berlins genauso wie auf nationalen und internationalen Tourneen aktiv sind: das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, den Rundfunkchor Berlin sowie den RIAS Kammerchor. Die roc berlin ist ihr Rechtsträger und bildet das kaufmännische Dach für die ansonsten in inhaltlich-programmatischen Fragen unter der künstlerischen Leitung ihrer Chefdirigenten selbstständig agierenden Klangkörper.

Gesucht wird eine erfahrene Persönlichkeit mit ausgewiesener Kompetenz in Betriebsführung sowie fundierten Kenntnissen in Tarifrecht und Betriebswirtschaft. Ein tätigkeitsnaher Hochschulabschluss (wie Rechts-, Wirtschaftswissenschaften oder Kulturmanagement) wird vorausgesetzt. Berufliche Erfahrung in der kaufmännischen Steuerung von kulturellen Einrichtungen sowie spezielle Kenntnisse und Verständnis für die Besonderheiten des künstlerischen Produktionsprozesses (insb. Orchester- und Chorbereich) sind für eine erfolgreiche Erfüllung dieser Aufgabe wichtig.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen bis zum 16. November 2017 an den

Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung der
Rundfunk-Orchester und -Chöre gGmbH Berlin
Herrn Rudi Sölch persönlich
Charlottenstraße 56
10117 Berlin

Bewerbungsschluss: 16.11.2017
Bewerbungsschluss: 16.11.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 19.10.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics