Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 


An der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung der Brandenburgischen Techni­schen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

Juniorprofessur (W1) Architekturtheorie

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit Erfahrungen in grundlagenorientierten Themenbereichen der Architek­tur­theorie, nachgewiesen durch Arbeiten in Forschung, Lehre und Praxis. Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll die genannten Gebiete in Forschung und Lehre vertreten und sich weiter qualifizieren. Die Juniorprofessur leistet einen wesentlichen Beitrag zur Abdeckung der Lehre in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Architektur und Stadtplanung sowie in der Betreuung von Promotionen und Promotionsprogrammen. Sie soll einen wichtigen Beitrag zum Forschungsprofil der BTU liefern, insbesondere für die Forschungsfelder Smart Regions und Cultural Heritage, aber auch als Schnittstelle zwischen dem in der Architektur und Stadtplanung zentralen Bereich der Entwurfslehre und der Forschung zum Entwurf und zum planerischen Handeln. Als Be­stand­teil des Instituts für Bau- und Kunstgeschichte stellt die Professur eine wesentliche Verbindung zwischen dem Forschungsfeld der Bau- und Kunstgeschichte und dem des Planens und Bauens dar. Deswegen werden Kompetenzen in beiden Forschungsfeldern erwartet. In der Forschung wird eine aktive Mitgestaltung der inter­disziplinären Forschungsaktivitäten der Universität erwartet. Die Lehraufgaben sind in den Bachelor- und Mas­terstudiengängen der BTU Cottbus-Senftenberg zu erbringen. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademi­schen Selbstverwaltung und bei der Profilierung der Fakultät wird vorausgesetzt.

Als Ansprechpartner für weiterführende Informationen steht Ihnen Herr Prof. Dipl.-Ing. Dominik Lengyel gern zur Verfügung: Tel.: 0355 / 69 4114 / E-Mail: Dominik.Lengyel@b-tu.de.

Weitere Aufgaben ergeben sich aus § 42 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) i. V. m. § 3 BbgHG.

Die Einstellungsvoraussetzungen und -bedingungen sind in den §§ 45 und 46 BbgHG ersichtlich. Lehrveran­staltungen sind auch in englischer Sprache durchzuführen. Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung sowie bei der Durchführung von Drittmittelprojekten werden erwartet. Die Promotions- und Beschäftigungsphase sollen zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben, sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als akademische Mitarbeiterin oder als akademischer Mitarbeiter erfolgt ist.

Gemäß § 46 BbgHG werden Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren für die Dauer von bis zu vier Jahren zu Beamtinnen oder Beamten auf Zeit ernannt. Bei positiver Zwischenevaluation soll eine Verlängerung auf ins­gesamt maximal sechs Jahre erfolgen.

Die BTU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb um entsprechende Bewerbungen.
Als familienorientierte Hochschule bietet die BTU Unterstützungsmöglichkeiten von Doppelkarrierepaaren (Dual Career Service) an.

Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit Qualifikationsnachweisen, einer tabellarischen Darstellung des beruflichen Werdeganges, einer Liste der Veröffentlichungen und wissenschaftlichen Arbeiten sowie den Nachweisen zur pädagogischen Eignung richten Sie bitte auch in digitaler Form (fakultaet6@b-tu.de) bis zum 11.01.2017 an den Dekan der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung, BTU Cottbus-Senftenberg, Postfach 101244, 03013 Cottbus.

Bewerbungsschluss: 11.01.2017
Bewerbungsschluss: 11.01.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 01.12.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics