Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 


An der Philosophischen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

am Institut für Kunst- und Musikwissenschaft für zunächst 3 Jahre

Juniorprofessur (W1) für Empirische Musikwissenschaft

Bei positiver Evaluation ist eine Verlängerung des Dienstverhältnisses auf insgesamt 6 Jahre vorgesehen.
Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll das Fach in Lehre und Forschung vertreten. Die Forschungsschwerpunkte sollen im Gebiet der empirischen Musikforschung liegen. Außerdem sind Schnittstellen zur Korpusanalyse, Musikpsychologie, Musikethnologie oder Musiktechnologie sowie solide Kenntnisse aktueller Musiktheorie und eine Einbindung des am Institut zur Verfügung stehenden Soundlabors in Forschung und Lehre erwünscht. Erwartet wird ein federführender Beitrag zur Neukonzeption des Faches Empirische Musikwissenschaft als empirisch orientierte Komponente eines Lehrangebots zu „Digital Humanities and Social Sciences“ am Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften. Dazu ist die interdisziplinäre Kooperation in Lehre und Forschung, vor allem mit den Fächern des Bereichs Geistes- und Sozialwissenschaften, dem Medienzentrum, der Fakultät Informatik, des Instituts für Akustik und Sprachkommunikation oder der Fachrichtung Psychologie sowie der Sächsischen Landesbibliothek, Staats- und Universitätsbibliothek Dresden und der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden sinnvoll. Eine Mitarbeit in der Lehre des auslaufenden Bachelor- und Masterstudiengangs „Musikwissenschaft“ und in der akademischen Selbstverwaltung sowie die Bereitschaft, Lehrveranstaltungen auf Englisch abzuhalten, werden vorausgesetzt.
Erwünscht sind nachgewiesene Lehr- und Forschungsbezüge zu den Digital Humanities sowie Bezüge zu sozial- und kulturwissenschaftlichen Fragestellungen. Erfahrung mit interdisziplinärer Zusammenarbeit soll vorliegen. Sprachvoraussetzungen sind Englisch und/oder Deutsch auf akademischem Unterrichtsniveau. Es wird erwartet, dass sich die Kandidatin/der Kandidat ggf. die weniger beherrschte Sprache innerhalb von drei Jahren auf diesem Niveau erarbeitet. Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 63 des SächsHSFG. Erfahrungen mit der Einwerbung von Drittmitteln sowie ausgewiesene Lehrerfahrung sind von Vorteil.
Die TU Dresden bietet ein speziell auf die Bedürfnisse von Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren ausgerichtetes Programm an. Durch Netzwerktreffen, Mentoring-Programme sowie Weiterbildungsprogramme und individuelles Coaching werden die Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren besonders unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter: https://tu-dresden.de/forschung/wissenschaftlicher-nachwuchs/nach-der-promotion/juniorprofessur
Ihren Bewerbungsunterlagen legen Sie bitte Folgendes bei: Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Liste wissenschaftlicher Publikationen, Übersicht über Forschungsprojekte einschließlich bewilligter Förderungen, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Forschungskonzept (unter Einbindung des Soundlabors) sowie eine Kopie der Urkunde über den höchsten akademischen Grad.

Die TU Dresden ist bestrebt, den Anteil der Professorinnen zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Auch die Bewerbungen Schwerbehinderter sind besonders willkommen. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Sollten Sie zu diesen oder verwandten Themen Fragen haben, steht Ihnen der Gleichstellungsbeauftragte der Philosophischen Fakultät (Herr Hermann Diebel-Fischer, +49 351 463-36389) sowie die Schwerbehindertenvertretung (Frau Birgit Kliemann, Tel.: +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Verfügung.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte in einfacher Ausfertigung sowie in elektronischer Form (CD) bis zum 21.09.2017 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Philosophische Fakultät, Dekan, Herrn Prof. Dr. Lutz M. Hagen, 01062 Dresden.

Bewerbungsschluss: 21.09.2017
Bewerbungsschluss: 21.09.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 24.08.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote