Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Ruhr-Universität Bochum (RUB)


Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.
W1-JUNIORPROFESSUR FÜR
HIGH PERFORMANCE COMPUTING
IN THE ENGINEERING SCIENCES
In der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften der Ruhr- Universität Bochum ist in Kooperation mit dem fakultätsübergreifenden Research Department "Subsurface Modeling and Engineering" (RD SME) und dem Sonderforschungsbereich "Interaktionsmodelle für den ma­schinellen Tunnelbau" (SFB 837) eine W1-Juniorprofessur für High Per­formance Computing in the Engineering Sciences zum 1. Januar 2017 zu besetzen.
Die Juniorprofessur ist zunächst auf drei Jahre befristet. Nach positiver Evaluation erfolgt eine Verlängerung um weitere drei Jahre.
Wachsende Herausforderungen an die Prognosefähigkeit numerischer Simulationen von Materialien, Strukturen bis hin zu gesamten Umwelt­systemen auf unterschiedlichen räumlichen und zeitlichen Skalen erfor­dern leistungsfähige, an moderne Hardwarearchitekturen angepasste Berechnungsstrategien. Der Schwerpunkt der Juniorprofessur liegt im Bereich des Hochleistungsrechnens in Verbindung mit raum-zeitlichen Diskretisierungsmethoden (z. B. Finite Elemente Methoden). Potenzielle Anwendungsfelder sind numerische (Mehrfeld-) Simulationen von Materialien und Strukturen auf unterschiedlichen Skalen, Fluid-Struktur-Interaktionsprobleme oder Echtzeitsimulationen.
Die Kandidatin/der Kandidat verfügt über eine universitäre Hochschul­ausbildung mit exzellenter Promotion und hervorragende wissenschaft­liche Grundlagen im Bereich des Hochleistungsrechnens für ingenieur­technische Probleme. Es wird erwartet, dass die erfolgreiche Bewerbe­rin bzw. der Bewerber ihre bzw. seine Forschungen intensiv mit dem Research Department "Subsurface Modeling and Engineering" sowie dem SFB 837 "Interaktionsprobleme für den maschinellen Tunnelbau" vernetzt. Weiterhin werden ein hohes Engagement in der auch englischsprachige Lehrveranstaltungen umfassenden Lehre, die Bereitschaft zu interdisziplinärem wissenschaftlichen Arbeiten und die Fähigkeit, drittmittelgeförderte Forschungsprojekte einzuwerben, erwartet.
Wir wollen an der Ruhr-Universität besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerberinnen und Bewerber sind herzlich willkommen.
Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen werden bis zum 1. Okto­ber 2016 erbeten an den Dekan der Fakultät für Bau- und Umweltinge­nieurwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum, Herrn Prof. Dr.-Ing. Peter Mark, Gebäude IC, Ebene 02, Raum 165, Universitätsstr. 150, 44801 Bochum.
E-Mail: dekanat-bi@rub.de
Weitere Informationen sind unter
http://www.fbi.rub.de,
www.rdsme.ruhr-uni-bochum.de
(RD SME) und ww.sd.rub.de/sfb837w
(SFB 837) zu finden. Logo

Bewerbungsschluss: 01.10.2016
Bewerbungsschluss: 01.10.2016 Erschienen in Forschung & Lehre vom 01.08.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote