Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
An der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, ist zum 1. April 2017 eine

Juniorprofessur (W1)
„Qualitative Methoden in den
Wirtschaftswissenschaften“

zu besetzen.

Die Professur soll mit ihren Forschungsausrichtungen der Profilschärfung des Departments im Bereich der qualitativen Methoden dienen und in einem oder mehreren der Forschungsfelder des Departments – Corporate Governance und Accounting, Finanzmärkte, Internationaler Handel, Intra- und Entrepreneurship, Nachhaltigkeitsmanagement, Umwelt- und Energieökonomie, Wirtschaftswachstum – anschlussfähig sein. Sie soll in einen der Forschungsschwerpunkte des Departments – Entrepreneurship und Innovationsmanagement (EI), Transnational Economics and Law in the Information Society (TELIS) oder Umweltökonomie und Nachhaltigkeitsmanagement (UNA) – eingebettet werden. In der Lehre soll der/die StelleninhaberIn die Ausbildung im Bereich der qualitativen Methoden und/oder der „Mixed Methods“, vor allem im Master- und Doktorandenbereich, verstärken. Ferner soll der/die StelleninhaberIn im BA-, MA- und Doktorandenbereich den Studierenden und Promovierenden bei ihren empirischen Forschungsprojekten beratend zur Seite stehen.

Neben den Einstellungsvoraussetzungen aus § 30 NHG werden an den/die KandidatIn folgende Anforderungen gestellt:
  • Erste, im Sinne des oben genannten Profils einschlägige, vorzugsweise internationale Publikationsleistungen in begutachteten Fachzeitschriften
  • Hervorragende methodische Kenntnisse im Bereich der qualitativen Methoden und/oder „Mixed Methods“, insbesondere sind Erfahrungen mit transdisziplinären, akteursintegrierenden Methoden (z.B. Experimente) und/oder der internetbasierten Datengewinnung und -analyse erwünscht
  • Erfahrungen in der Lehre im Bereich der BWL und/oder der VWL auf universitärem Bachelor- und/oder Masterniveau
  • Erkennbare Befähigung zur englischsprachigen Lehre
  • Erste Erfahrungen in der Anbahnung und Durchführung von Drittmittelprojekten wären von Vorteil
Zur Erhöhung des Frauenanteils sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen (einschließlich Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Zeugnissen, Urkunden, Angaben über bisherige Lehrtätigkeiten) sind bis zum 08.12.2016 in Papierform und in elektronischer Form (PDF) zu richten an das Präsidium der Carl von Ossietzky Universität, z. H. der Dekanin der Fakultät II, 26111 Oldenburg (nancy.wassmann@uni-oldenburg.de).

www.uni-oldenburg.de


Bewerbungsschluss: 08.12.2016
Bewerbungsschluss: 08.12.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 10.11.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote