Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Forschung für Arbeit und Gesundheit

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben - im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 700 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

Für den Fachbereich 2 „Produkte und Arbeitssysteme“ suchen wir am Standort in Dresden zum nächst­möglichen Zeitpunkt die/den

Leiterin/Leiter für die Gruppe 2.4
„Arbeitsstätten, Maschinen- und Betriebssicherheit“

  • bis Entgeltgruppe 15 TVöD / Besoldungsgruppe A15 BBesO
  • Vollzeit
  • unbefristet
Im Fachbereich 2 mit insgesamt ca. 64 Mitarbeitern/-innen forschen und entwickeln an den Standorten Dresden und Dortmund ca. 35 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Dabei stehen Sicherheit und menschengerechte Gestaltung von Produkten (Produktsicherheit), Arbeitssystemen und Arbeitsstätten im Fokus.

Die Aufgaben der Gruppe 2.4 umfassen die Themenbereiche Maschinensicherheit, Betriebssicherheit von Ar­beitsmitteln, Anlagensicherheit sowie Sicherheit und Gesundheitsschutz in Arbeitsstätten. Schwerpunkte sind hierbei sicherheitstechnische Aspekte und technische Schutzmaßnahmen, Methoden zur Risikobeurteilung sowie der betrieblichen Gefährdungsbeurteilung. Hierbei arbeiten wir auf den Gebieten der Forschung und Entwick­lung, der Politikberatung und des Transfers in die betriebliche Praxis. Unsere Themen vertreten wir auf natio­naler, europäischer und internationaler Ebene. Des Weiteren werden von der Gruppe die Geschäftsführungen des Ausschusses für Arbeitsstätten (ASTA) und des Ausschusses für Betriebssicherheit (ABS) wahrgenommen.

Ihre Aufgaben
Die Leitung der Gruppe mit 15 Mitarbeitern/-innen umfasst folgende Aufgabenschwerpunkte:
  • Führung der Mitarbeiter/innen und Steuerung der Sach- und Personalressourcen einschl. der Personal­entwicklung
  • Konzeptionelle und inhaltliche Fortentwicklung der Aufgabenschwerpunkte der Gruppe, insbesondere unter Berücksichtigung innovativer Technologien und Konzepte in den genannten Themenbereichen
  • Initiierung und Steuerung von wissenschaftlichen Projekten sowie die Nutzung der Ergebnisse in der Politikberatung und im Transfer
  • Politikberatung, insbesondere Beratung des BMAS und Mitwirkung in zentralen Gremien der unterge­setz­lichen Regelwerke und der Normung
  • Vertretung der Gruppe im Innen- und Außenfeld
Ihr Profil
  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Ingenieur- bzw. Naturwissenschaften mit sicherheitstechnischer oder arbeitswissenschaftlicher Schwerpunktsetzung und einschlägiger Promotion
  • Kenntnisse innovativer Technologien und Konzepte in den Bereichen Maschinensicherheit, Betriebs­sicher­heit, Anlagensicherheit und der sicheren und gesundheitsgerechten Gestaltung von Arbeitsstätten
  • Gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Initiierung, Konzeptionierung, Koordinierung und Durchführung von wissenschaftlichen Projekten, Erfahrungen in der Akquisition von Drittmitteln sind erwünscht.
  • Erfahrungen in der Umsetzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Politikberatung und in praxisnahe und zielgruppenorientierte Handlungshilfen
  • Einschlägige Kenntnisse in gesetzlichen und untergesetzlichen Regelungen zum Arbeitsstätten-, Maschinen- und Betriebssicherheitsrecht
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Reisebereitschaft
Sie verfügen über ein hohes Maß an Führungskompetenz, die Sie idealerweise durch Wahrnehmung von Füh­rungsaufgaben bereits unter Beweis stellen konnten. Ihr Führungsstil sowie Ihre Sozialkompetenz kommen Ihnen dabei zugute. Sie bringen Verantwortungsbewusstsein, Kritikfähigkeit und Verhandlungsgeschick mit und sind in der Lage, Ihren Bereich im Außenfeld souverän zu vertreten und Aufgaben und Verantwortung sinnvoll zu dele­gieren. Im Team zu arbeiten, ist Ihnen vertraut. Kooperatives Arbeiten mit Anderen ist für Sie selbstverständlich.

Wir bieten
  • Eine interessante verantwortungsvolle Tätigkeit an der Schnittstelle von Forschung, Politikberatung und Praxis
  • Gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen
  • Gleitende Arbeitszeiten
  • Bedarfsgerechte Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Möglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren
Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann überzeugen Sie uns mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung bis zum 10.10.2016 unter Angabe der Kennziffer 36/16 GL 2.4 an die

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Postfach 17 02 02, 44061 Dortmund oder per E-Mail (in einer PDF-Datei) an: bewerbung@baua.bund.de

Für Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Martina Driller, Tel. 0231 9071-2221, zur Verfügung; bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Karl-Ernst Poppendick, Tel. 0231 9071-2315. Weitere Informationen zur Bundesanstalt unter: www.baua.de

Bewerbungsschluss: 10.10.2016
Bewerbungsschluss: 10.10.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 01.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote