Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS sucht in seinem Geschäftsfeld »Biologische und Makromolekulare Materialien« eine Studentin / einen Studenten zum Thema »Untersuchung des UV-induzierten Pfropfungsverhaltens dünner zwitterionischer Schichten auf PE/PP-Blends« zur Bearbeitung einer Masterarbeit

Masterarbeit »Erzeugung und Charakterisierung Graphen beschichteter Keramikmembranen zur Verwendung in der Umkehrosmose«

Kennziffer: IMWS-2016-23
Ihre Aufgaben:
Polymerpfropfung ist eine vielseitige Methode, die Eigenschaften von Materialoberflächen zu verändern, und neue Funktionalitäten wie Hydrophilie, Biokompatibilität, Leitfähigkeit und Antifouling-Eigenschaften zu erzeugen.

Ein Verfahren das Pfropfverhalten und die Beschichtungsstabilität zu verbessern, ist das UV-initiierte Verfahren. Hierzu ist ein geeigneter UV-Initiator erforderlich, der UV-Licht absorbiert und Radikale erzeugt, welche die Polymerisation beginnen. Neben der Pfropfung auf der Oberfläche, tritt auch eine Vernetzungsreaktion aus, was von der Monomerkonzentration und dem Initiatortyp abhängig ist. Bevor das Verfahren auf der Oberfläche von PE/PP Blends durchgeführt wird, muss das Vernetzungsverhalten der Substanzen untersucht werden. In dieser Arbeit sollen zwitterionische und hydrophile Monomere, wie 2-methacryloxyethyl Phosphorylcholin (MPC) und Sulfobetain-Methacrylat (SBMA) untersucht werden. Monomerlösungen mit unterschiedlichen Konzentrationen müssen zunächst hergestellt werden. Verschiedene Photoinitiatoren werden im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf die Polymervernetzung verwendet und verglichen. Das Vernetzungsverhalten der Polymere soll mittels rheologischer und kalorimetrischer Verfahren analysiert werden, ergänzt durch spektroskopische und thermophysikalischen Methoden. Ziel der Arbeit ist es, Prozessparameter für die UV-initiierte Pfropfung und Vernetzung zu bestimmen. Weiterhin soll das optimale Materialsystem zur Erzeugung dünner kovalent gebundener Schichten auf Polyolefinbahnen mittels UV-initiierter Pfropfung bestimmt werden. Die weitere Charakterisierung der Beschichtungen soll durch Kontaktwinkelanalysen und Löslichkeitsversuche erfolgen.

Ihre Voraussetzungen:
  • Studienrichtung Chemie mit Vertiefung Polymerchemie

Für die Bearbeitung dieses Themas einschließlich der Erstellung der Masterarbeit ist ein Zeitraum von ca. 6 Monaten vorgesehen. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit wird ein selbständiges und verantwortungsbewusstes Bearbeiten der Problemstellung erwartet.

Allgemein:
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist auf maximal 6 Monaten befristet.


Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Bitte geben Sie Ihre Bewerbung vorrangig online ab oder richten diese ausschließlich an folgende Post- bzw. E-Mailadresse:

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Personalreferat
Walter-Hülse-Straße 1
06120 Halle (Saale)

E-Mail: personal@imws.fraunhofer.de

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Rückfragen zu dieser Stelle beantwortet gerne:

Magdalena Jablonska
Tel: +49 (0)345 5589-187
Fax: +49 (0)345 5589-101
Email: magdalena.jablonska@imws.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Halle

http://www.imws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 15.07.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics