Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Oberhausen betreibt angewandte Forschung, entwickelt innovative Technologien für öffentliche und industrielle Auftraggeber und setzt diese in marktfähige Produkte und Verfahren um.

Wir bieten Ihnen anspruchsvolle Aufgaben mit Verantwortung und Gestaltungsspielraum sowie vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten im Rahmen unserer Personalentwicklung und fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.

Welche Aufgaben Sie bearbeiten
Die Entfernung von Schadstoffen in Spurenkonzentrationen aus Abgasen ist meist nur über eine chemische Umwandlung der Schadstoffe realisierbar. Eine Stoffumwandlung kann durch den Einsatz von Katalysatoren oder nicht-thermischem Plasma initiiert werden. Die Kombination eines Katalysators mit einem Niedertemperaturplasma bietet ein entsprechendes Potential zur Optimierung stoffumwandelnder Prozesse. Dieses Potential soll im Rahmen der Entfernung von Spurenkomponenten aus einem Koksofengas experimentell untersucht werden. Damit sollen erste Grundlagen geschaffen werden, um die Plasmakatalyse als innovatives Verfahren in der Industrie zu etablieren.

Ab September 2017 geht hierzu ein Laborpüfstand in Betrieb, in dem Versuche mit synthtisch abgemischtem Koksofengas in verschiedenen plasmakatalytischen Reaktoren durchgeführt und ausgewertet werden sollen. Gestartet werden die Versuche mit einem ersten entworfenen Laborreaktor. Parallel sollen die aus der Literatur bekannten Reaktionssysteme zusammengestellt und bewertet werden. Es besteht im Rahmen der Arbeit danach auch Gelegenheit, basierend auf ersten experimentellen Erfahrungen ein optimiertes plasmakatalytisches Reaktionssystem für den Labormaßstab zu entwerfen, anzufertigen und hiermit weitere Experimente durchzuführen.

Die eingesetzten plasmakatalytischen Reaktionssysteme sollen abschließend mit den bisher aus der Literatur bekannten Reaktorsystemen verglichen werden. Die Ergebnisse der Arbeit sollen die Grundlage für den Entwurf eines hochskalierten, größeren Laborreaktors bilden.

Masterarbeit »Experimentelle Umsetzung eines plasmakatalytischen Reaktorkonzeptes«

Kennziffer: UMSICHT-2017-39
Ihre Aufgaben:
  • Ein freundliches und kreatives Arbeitsklima
  • Ein innovatives Forschungsumfeld mit Industrienähe


Ihre Voraussetzungen:
  • Student/in der Fachrichtung Chemieingenieurwesen, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Mechatronik o.ä.
  • Interesse an der experimentellen Arbeit an chemisch - technischen Anlagen
  • Grundlegende Kenntnisse im Bereich der Reaktionstechnik / Anlagentechnik
  • Erste Erfahrungen mit dem Betrieb von Laboranlagen sind hilfreich, spezielle plasmatechnische Kenntnisse sind nicht erforderlich
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Selbständiges, gewissenhaftes Arbeiten


Allgemein:
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Die Stelle ist auf die Dauer der Masterarbeit befristet.


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
M. Eng. Tim Nitsche
Telefon: 0208/8598-1537
E-Mail: tim.nitsche@umsicht.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
Oberhausen

http://www.umsicht.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 09.06.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote