Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
MODELLIERUNG IST IHR THEMA? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT.

Masterarbeit »Modellierung der Spannungsrelaxation in 3D-Druck Bauteilen in Folge von thermisch induzierten Eigenspannungen«

Kennziffer: IMWS-2017-43
Das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS sucht eine Studentin/einen Studenten für die Bearbeitung eines wissenschaftlichen Themas.
Was Sie mitbringen
Für diese Aufgaben wird eine Studentin/ein Student des Studiengangs Maschinenbau, Industrietechnik, Verfahrenstechnik oder der Materialwissenschaften mit einem ausgeprägten Interesse im Bereich der numerischen Simulation gesucht. Grundkenntnisse zur additiven Fertigung, Werkstoffmechanik und FEM werden vorausgesetzt. Nach einer angemessenen Einarbeitungszeit wird eine selbstständige Bearbeitung der Aufgabenstellung erwartet.

Was Sie erwarten können
Die Zielstellung der Arbeit besteht darin, die Spannungsrelaxation von thermisch induzierten Eigenspannungen mittels Fused Deposition Modeling (FDM) hergestellten Bauteilen zu modellieren. 

Bedingt durch ungünstige Wärmeleiteigenschaften der im FDM bearbeitbaren Polymere kommt es während des Fertigungsprozesses zu thermisch induzierten Eigenspannungen, die für das spätere Bauteilverhalten von entscheidender Bedeutung sein können. Wie sich zeigt, sind die induzierten Eigenspannungen im Bereich der Fügezone zweier benachbarter Spuren nicht zu vernachlässigen. Bedingt durch das Relaxationsverhalten der eingesetzten Thermoplasten ist jedoch mit einer Reduktion dieser Spannungen zu rechnen.

Ziel der Arbeit ist es, den Relaxationsverlauf zu berechnen, um Aussagen über das Einsatzverhalten der Bauteile oder etwaig notwendige Nachbehandlungen treffen zu können. Zur Abschätzung der Größenordnung der Eigenspannungen steht ein einfaches mathematisches Prozessmodell zur Prozessmodellierung zur Verfügung, welches ggf. zu erweitern ist. Die Berechnungen sollen für die standartmäßig verwendeten Werkstoffe PA 6.6 und ABS erfolgen.



Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Stelle beantwortet Ihnen:

Dr. Stefan Schwan
0345 5589-282
stefan.schwan@imws.fraunhofer.de

Andreas Krombholz
0345 5589-153
andreas.krombholz@imws.fraunhofer.de


Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unsere Onlineplattform.
Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS
Halle

http://www.imws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 09.08.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics