Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin
Das Fraunhofer ITEM bietet Auftragsforschung rund um die Gesundheit des Menschen an. Einen Schwerpunkt bildet die Atemwegsforschung. Die am Institut vorhandene Expertise ist in sechs Geschäftsfeldern gebündelt: Toxikologische Prüfung; Präklinische Pharmakologie; Frühe klinische Prüfung; Registrierung und Risikobewertung; Umwelt-, Arbeits- und Verbraucherschutz; und Herstellung von Biopharmaka für die klinische Forschung. Unser breites Spektrum an Kompetenzen ermöglicht es uns, Komplettlösungen anzubieten – von der Idee bis hin zum Produkt.

Die Fragestellung kann von Studenten eines naturwissenschaftlichen, biotechnologischen oder toxikologischen Studiengangs bearbeitet werden.

Masterarbeit zum Thema: Charakterisierung von Präzisionsleberschnitten als Modell zur Untersuchung der Arzneimittel-induzierten Hepatotoxizität

Kennziffer: ITEM-2016-14
Ihre Aufgaben:
Die Arzneimittel-induzierte Hepatotoxizität (drug-induced liver injury, DILI) ist eine der Hauptursachen für die Marktrücknahme von Arzneimitteln. Durch das standardisierte präklinische Testprogramm wird das hepatotoxische Potential einer Entwicklungssubstanz in der Regel nicht erkannt. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit der Entwicklung von verbesserten in-vitro und ex-vivo Testsystemen zur Vorhersage der Hepatotoxizität beim Menschen. Am Fraunhofer ITEM werden zu diesem Zweck Präzisionsleberschnitte von Ratte und Mensch eingesetzt.   

  Ihre Aufgaben sind:
  • Präparation von Präzisionsleberschnitten aus humanem und Rattenlebergewebe und deren Kultivierung
  • Untersuchungen zur Vitalität und Funktionalität der Schnitte im Kulturverlauf (Zytotoxizität, Synthese von Albumin und Harnstoff, Analytik von Leberenzymen)
  • Behandlung der Schnitte mit hepatotoxischen Referenzsubstanzen, z.B. Acetaminophen
  • Analytik von Biomarkern auf Proteinebene mittels ELISA oder auf RNA-Ebene mittels RT-qPCR



Ihre Voraussetzungen:
Wir suchen zwei Studentinnen / Studenten mit ausgeprägtem Interesse an biologischen und toxikologischen Fragestellungen. Neben der Freude am experimentellen Arbeiten erwarten wir eine hohe Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit. Laborerfahrung, insbesondere im Bereich Zell- und Gewebekultur, ist wünschenswert. Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie gute Englischkenntnisse sind ebenso Voraussetzung wie sehr gute MS Office Kenntnisse.

Nach einer kurzen Einarbeitungszeit wird selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten vorausgesetzt.


Allgemein:
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Arbeit ist auf 6 Monate ausgelegt.


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Dr. Tanja Hansen
Tel.: 0511 5350-226

Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin
Hannover

http://www.item.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 15.07.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote