Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten
Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin
Seit über 30 Jahren leistet das Fraunhofer ITEM erfolgreich Auftragsforschung für Kunden aus der Industrie und den Behörden. Das Spektrum des Forschungs- und Dienstleistungsangebots reicht von Untersuchungen zu Gewerbe-, Umwelttoxikologie und Verbraucherschutz über die Prüfung und Registrierung von Chemikalien bis zur präklinischen und klinischen Pharmaforschung und -entwicklung sowie der Allergie- und Asthmaforschung.

MASTERARBEIT ZUM THEMA: PHYSIOLOGISCH BASIERTE TOXIKOKINETISCHE MODELLIERUNG (PBTK) ZUR AUFNAHME VON PARTIKELN ÜBER DIE LUNGE

Kennziffer: ITEM-2017-12
Ihre Aufgaben:
Eine spannende Masterarbeit mit dem Thema: Physiologisch basierte toxikokinetische-Modellierung (PBTK) zur Aufnahme von Partikeln über die Lunge.

Das Fraunhofer ITEM in Hannover ist spezialisiert auf Inhalationstoxikologie. In diesem Zusammenhang soll die Expertise zur Modellierung der Aufnahme von Partikeln über die Lunge weiter ausgebaut werden.

Das Aufgabengebiet umfasst Modellierung von Partikeln mit physiologisch basierten toxikokinetischen Modellen (PBTK), Modellvalidierung und der Gebrauch von in vitro Daten in der Modellierung. Hierzu wird ein fundiertes Wissen zu Verteilung und Transport von Chemikalien in Organismen und ein mechanistisches Verständnis der physikalisch-chemischen Grundlagen der Toxikokinetik innerhalb der Masterarbeit aufgebaut.


Ihre Aufgaben sind:

  • Literaturreview bestehender PBTK Modelle zur inhalativen Aufnahme von Chemikalien und Partikeln.
  • Erarbeitung eines einfachen PBTK Models anhand von Daten ausgewählter Partikel z.B. unter Berücksichtigung der Inhalation und Expiration abhängig vom Partikeldurchmesser, dem Stofftransport durch das Gewebe.
  • Weiterentwicklung des PBTK Models z.B. durch Integration der Interaktion mit dem Lungenfluid und Coronabildung.

Die Masterarbeit ist auf 6 Monate ausgelegt.

Ihre Voraussetzungen:
Sie absolvieren ein naturwissenschaftliches Studium wie z.B. Mathematik, Physik, physikalische Chemie oder Bioinformatik und interessieren sich für mathematische Zusammenhänge und Stofftransporte/Massenbilanzen. Ein fundiertes Wissen zur Verteilung und zum Transport von Chemikalien in Organismen und ein mechanistisches Verständnis der physikalisch-chemischen Grundlagen der Toxikokinetik ist wünschenswert aber keine Voraussetzung sowie Kenntnisse von Software und Softwareprogrammen zur PBTK Modellierung.
Desweiteren sind Erfahrungen in einer Programmiersprache, Softwareprogrammen (Python, Matlab, Mathematica etc.) und einer statistischen Software (R, SAS, JMP etc.) gewünscht.

Allgemein:
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Dr. Sylvia Escher
Tel.: 0511 5350 330
Sylvia.Escher@item.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin
Hannover

http://www.item.fraunhofer.de


Bewerbungsschluss: 01.07.2017
Bewerbungsschluss: 01.07.2017 Erschienen auf academics.de am 19.04.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics