Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut
Für unseren Institutsstandort Freiburg vergeben wir in der Abteilung Systemlösungen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Masterbeit: Multiskalenmethode zur Simulation von Materialfragmentierung basierend auf einer atomistischen/kontinuumsmechanischen Kopplung

Kennziffer: EMI-2017-38

Das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, in Freiburg mit seinen 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet engagierten Menschen anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit Verantwortung sowie viel Gestaltungsspielraum. Im Auftrag unserer Kunden aus den verschiedensten Bereichen von Wirtschaft und Staat wenden wir neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung interdisziplinär auf konkrete Projekte an. Die Anwendungen liegen in den Bereichen Verteidigung, Sicherheit, Raumfahrt, Automotive und Luftfahrt.

Hintergrund:
In dem vom Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) geförderten Forschungsvorhaben DEM-O wird am Ernst-Mach-Institut ein partikelbasierter, molekulardynamischer Forschungscode „MD-CUBE“ entwickelt, der zur Simulation der Fragmentierung von Festkörpern verwendet wird. Fragmentierung ist im Wesentlichen ein Multiskalenproblem, das neue, dafür angepasste numerische Methoden erfordert. Das Thema der Masterarbeit ist daher die Entwicklung und Implementierung einer Kopplungsmethode für Kontinuumsmechanik und Molekulardynamik (MD) für die Simulation von Materialfragmentierung.

Aufgabenstellung:

  • Einarbeitung in die Molekulardynamik-Methode sowie in numerische Modellierungen für das Kontinuum wie z.B. Smoothed Particle Hydrodynamics (SPH) oder Finite Elemente (FE).
  • Theoretische Erarbeitung und Formulierung eines (oder mehrerer) geeigneter MD/Kontinuum Kopplungsverfahren.
  • Einarbeitung in den Molekulardynamik-Forschungscode „MD-CUBE“ und dessen Code-Erweiterung zur Kopplung von MD mit Kontinuumsmechanik.
  • Durchführung entsprechender Parameterstudien zur Evaluierung der Kopplungsmethode(n) anhand der Festkörperfragmentierung bei Hochgeschwindigkeits-Impakt.

Was Sie mitbringen
  • Kenntnisse und praktische Erfahrung in der Programmierung in C/C++ auf Linux/UNIX oder macOS Systemen.
  • Interesse und Freude an Code-Design, Code-Entwicklung und Programmierung in C.
  • Bereitschaft, sich in bestehende Forschungscodes zügig einzuarbeiten und diese zu erweitern.
  • Mindestens gute Studienleistungen z.B. als Student/in der Informatik, Physik, Mathematik oder in einem anderen, vergleichbaren naturwissenschaftlichen Fach z.B. als Ingenieur mit starkem physikalischen Hintergrund und Interesse an Programmierung.

Was Sie erwarten können
  • Ein spannendes Thema, dass die Einarbeitung in theoretische als auch numerische Fragestellungen erlaubt.
  • Anwendungsorientiertes wissenschaftliches Arbeiten.
  • Exzellente Ausstattung des Arbeitsplatzes.

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist zeitlich befristet.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik
ERNST-MACH-INSTITUT
Verwaltungsleitung
Eckerstraße 4
79104 Freiburg
www.emi.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut
Freiburg

http://www.emi.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 11.07.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote