Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung
Ausschreibung für die Fachrichtungen

  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Maschinenbau
  • Physik

Numerische Untersuchung zur Ausbreitung der Aerosol-partikel im Nano- und Submikrobereich bei der Spritzapplikation von Lacken - Studien-/Abschlussarbeit

Kennziffer: IPA-2017-96
Ihre Aufgaben:
Der zunehmende Einsatz von Nanomaterialien in verschiedensten Produkten erfordert genauere Kenntnisse über Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsrisiken, die im Zusammenhang mit synthetischen Nanomaterialien stehen. Dies gilt auch für den Lackierprozess, der z. B. Lacknebel in Form von Overspray beim Spritzlackieren erzeugt. Derzeit läuft einen EU-Projekt „Nanoparticle generation by atomization processes in spray coating“ (NanoGeCo). Das Gesamtziel des Vorhabens bezieht sich im Wesentli-chen auf die Charakterisierung der Aerosolpartikel bei der Spritzapplikation von Lacken unter Berücksichtigung der eingesetzten Nanomaterialien, sowie nanoskaliger Dimensionen im Lack und Spray.
Im Rahmen dieser Tätigkeiten werden Diplom-/Studienarbeiten vergeben. Kommerzielle CFD-Programme werden in den Untersuchungen verwendet. Die Arbeiten werden sich auf folgende Punkte konzentrieren:

Durchführung der Beschichtungssimulation mit einer Hand-Pistole
  • Berechnung der Luftströmung des Zerstäubers
  • Berechnung des Partikeltransportes mit vorhandenen Partikelgrößenvertei-lungen (Mikro- und nanoskalige Partikel) in einer Lackierkabine
  • Bestimmung der Partikelabscheidungsrate auf dem Substrate
  • Bestimmung der Partikelkonzentration sowie Größenverteilungen in der Lackierkabine, insbesondere in der Nähe von Arbeiter.
Zur Beschreibung des Partikeltransports wird das Euler-Lagrange-Verfahren verwendet. Verschiedene Modelle für externe Kräfte auf mikro- und nano-Partikeln, z.B. Widerstandskraft, Gravitationskraft sowie Zufalls-kraft durch Brownsche Diffusion usw. sollen eingesetzt werden.
  • Vergleich zwischen Simulation und vorhandenem Experiment (Nano-Partikel-Konzentration auf Messstellen )


Ihre Voraussetzungen:
  • Gute Lernfähigkeit
  • Grundwissen in der Strömungsmechanik und der numerischen Simulation


Allgemein:
Die Stelle ist auf eine Dauer von 4-6 Monaten ausgelegt


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Frau Nina Warth
Tel.: 0711 970 1130

Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Portal!
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung
Stuttgart

http://www.ipa.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 22.03.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics