Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
An der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ist zum 01.04.2019 die Stelle

der Präsidentin oder des Präsidenten

wegen Ablauf der Amtszeit neu bzw. wieder zu besetzen. Das rheinland-pfälzische Hochschulgesetz sieht eine 6-jährige Amtszeit mit der Möglichkeit der Wiederwahl vor.

Die JGU ist mit mehr als 32.500 Studierenden und ca. 4.200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine der großen deutschen Universitäten. Sie deckt mit ihren 10 Fachbereichen, 2 künstlerischen Hochschulen sowie der Universitätsmedizin Mainz ein breites Fächerspektrum ab. Mit einem Globalhaushalt in Höhe von ca. 354 Mio. € (ohne Krankenversorgung) und einem Drittmittelaufkommen von 145 Mio. € / Jahr zählt sie zu den großen forschungsorientierten Universitäten Deutschlands. Bei der Exzellenzinitiative hat sich die JGU mit einem Exzellenzcluster und einer Graduiertenschule der Exzellenz erfolgreich durchgesetzt. Bei der laufenden Exzellenzstrategie hat die JGU sieben Skizzen für Exzellenzcluster eingereicht. Die JGU ist als internationaler Ort des Forschens und Lehrens der Grenzüberschreitung zwischen den Nationen und Kulturen in besonderer Weise verpflichtet. Die internationale Arbeit ihrer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wird durch ein Netzwerk von 500 Kooperationen mit Partnerhochschulen auf allen Kontinenten (davon 350 ERASMUS-Kooperationen) unterstützt. Insbesondere wurde seit Dezember 2015 mit der Goethe Universität Frankfurt am Main und der TU Darmstadt die strategische Allianz "Rhein-Main- Universitäten" aufgebaut.

Die JGU versteht Qualitätsmanagement als Gemeinschaftsaufgabe, die auf allen Ebenen gelebt wird. Ihr Modell zur Qualitätssicherung sowie Ihr Konzept zur strategischen Ausrichtung der Lehre und der Weiterentwicklung der Lehrkompetenz wurden mehrfach ausgezeichnet. 2011 hat sie als erste deutsche Universität das Siegel der Systemakkreditierung erhalten.

Es wird eine integrative Führungspersönlichkeit mit einer abgeschlossenen Hochschulausbildung gesucht, die auf Grund einer mehrjährigen verantwortlichen beruflichen Tätigkeit, insbesondere in Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung oder Rechtspflege, in der Lage ist, den vielfältigen Anforderungen und Herausforderungen im Hochschulbereich gerecht zu werden. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie den erfolgreich begonnenen Reformprozess engagiert weiterführen, die Profilbildung in Forschung und Lehre vorantreiben sowie die Umsetzung der Ziele der Exzellenzstrategie der Universität aktiv befördern.

Vorausgesetzt werden ferner
  • Erfahrung im Wissenschaftsmanagement und in der Führung einer großen und komplexen Organisation, vornehmlich im Wissenschaftsbereich
  • ausgeprägtes Verständnis für die Besonderheiten des Wissenschaftsbetriebs und Vertrautheit mit den wesentlichen Inhalten der bildungspolitischen Diskussion
  • der Nachweis über die erfolgreiche Gestaltung von Veränderungsprozessen
  • ein hohes Maß an Führungskompetenz, Kommunikations- und Teamfähigkeit, insbesondere im Hinblick auf eine gedeihliche Zusammenarbeit mit allen universitären Gruppen und Einrichtungen und
  • Interesse an und Erfahrung in Kooperationen, insbesondere in internationaler Perspektive
Die Präsidentin oder der Präsident wird auf Vorschlag des Hochschulrates vom Senat der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gewählt und vom Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur zur Beamtin oder zum Beamten auf Zeit ernannt. Die Aufgaben und die dienstrechtliche Stellung der Präsidentin oder des Präsidenten sind in den §§ 79 – 81 des rheinland-pfälzischen Hochschulgesetzes geregelt. Sie oder er wird bei Wahrnehmung der Leitungsaufgaben von zwei Vizepräsidentinnen oder Vizepräsidenten und der Kanzlerin unterstützt.

Das Präsidentenamt ist der Besoldungsgruppe W 3 zugeordnet. Darüber hinaus werden Funktions-Leistungsbezüge gewährt, die der Bedeutung des Amtes entsprechen und die bisherigen Erfahrungen der Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigen. Der jetzige Amtsinhaber beabsichtigt, sich um eine weitere Amtszeit zu bewerben.

Bewerbungen können bis zum 31. August 2017 an den

Vorsitzenden des Hochschulrates der
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Herrn Professor Dr. Dr. Andreas Barner
55099 Mainz


eingereicht werden.

Bewerbungsschluss: 31.08.2017
Bewerbungsschluss: 31.08.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 27.07.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote