Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS arbeitet unter anderem im Bereich der generativen Fertigung. Für dieses abwechslungsreiche Aufgabenfeld, beginnend bei Grundlagenuntersuchungen sowie Prozessbetrachtungen bis hin zur Charakterisierung neuer Technologien und Anwendungen, wird Unterstützung durch studentische Hilfskräfte gesucht.

Additiv-Generative Fertigungstechnologien gelten als wichtiger Schwerpunkt für zukünftige Produktionsstrategien. Bauteile können dabei direkt aus dem CAD-Modell hergestellt werden, was Fertigungs- und Einsatzzeiten enorm verkürzt. Eine nahezu unbegrenzte Geometrievielfalt eröffnet völlig neue Einsatzmöglichkeiten. Spezielle Funktionen wie etwa Kühlkanäle oder Hohlstrukturen können direkt in das Bauteil eingearbeitet werden. Es können somit Bauteile generiert werden, welche mit keinem konventionellen Verfahren herstellbar sind. Die zerstörungsfreie Charakterisierung der hergestellten Bauteile mit modernsten Methoden ist wesentlicher Bestandteil der Fertigungsprozesskette und gewinnt aufgrund stetig steigender Qualitätsanforderungen zunehmend an Bedeutung.

Potentielle Aufgaben:
  • Messung und Auswertung von additiv-generativ gefertigten Musterbauteilen anhand Computertomographie und Röntgenstrukturgrobanalyse
  • Validierung der Einflussgrößen der Prozessparameter auf die Materialeigenschaften (Porenmorphologie, Einschlüsse, etc.) mit Erstellung einer entsprechenden Datenbank
  • Erzeugen von CAD-Daten aus den Messdaten zum Reverse Engineering.
Interesse?
Bei Rückfragen zum Thema oder bei Interesse an einer Anstellung als studentische Hilfskraft stehen wir zur Verfügung.

Praktikum, Abschluss- oder Beleg-/Studienarbeit zum Thema Charakterisierung/Reverse Engineering im Bereich der additiven Fertigung

Kennziffer: IWS-2016-61
Ihre Voraussetzungen:
Voraussetzung ist ein reges Interesse und Motivation zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten. Ein technisches Studium im Bereich Maschinenbau, Mechatronik, Verfahrenstechnik oder ähnlichem ist dabei von Vorteil.


Allgemein:
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.


Kontakt:
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer an:
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS)
Personalstelle Frau Junge
Winterbergstraße 28
D-01277 Dresden

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Fragen zu dieser Position beantworten Ihnen gerne:
Frau Dr. Elena Lopez (Telefon: 0351 / 83391-3296) oder Herr Robin Willner (Telefon: 0351 / 83391-3859)
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
Dresden

http://www.iws.fraunhofer.de


Erschienen auf academics.de am 23.08.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote