Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten


Zum 1. August 2018 ist am Institut für Germanistik der Philosophisch-historischen Fakultät eine Professur (open rank) für

Neuere deutsche Literaturwissenschaft mit komparatistischer Ausrichtung und mindestens einem Schwerpunkt im 16. bis 18. Jahrhundert

zu besetzen. Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin soll das Fach Neuere deutsche Literaturwissenschaft/Komparatistik vertreten und mindestens einen Schwerpunkt im 16. bis 18. Jahrhundert aufweisen. Erwartet wird die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit, insbesondere abteilungsübergreifend am Institut für Germanistik und mit dem Walter Benjamin Kolleg, sowie zur Einwerbung von Drittmitteln.

Voraussetzungen sind die Habilitation, ein fortgeschrittenes Habilitationsprojekt oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen. Den Bewerberinnen und Bewerbern wird empfohlen, das Informationsblatt beim Dekanat anzufordern.

Die Universität Bern strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in leitenden akademischen Positionen an und fordert deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Die Ausschreibung erfolgt „open rank“ (Ordinariat, Extraordinariat oder Assistenzprofessur mit Tenure Track).

Bewerbungen mit Curriculum Vitae, Verzeichnis der Publikationen, Liste der eingeworbenen Drittmittel, Angaben über bisherige Lehrtätigkeit, Lehrevaluationen und die Mitarbeit in akademischen Gremien sind bis zum 28. April 2017 als integrale PDF-Datei bei korbinian.seitz@histdek.unibe.ch einzureichen.

Bewerbungsschluss: 28.04.2017
Bewerbungsschluss: 28.04.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 16.03.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics