Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main / Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
Logo
An der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist am Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle im Beamten- bzw. Arbeitsverhältnis zu besetzen:

Professur (W1) für Psychologie
mit dem Schwerpunkt individuelle Förderung

Die auf sechs Jahre befristete Qualifikationsprofessur ist im inter­diszi­plinären Forschungszentrum „Research on Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk“ (IDeA, www.idea-frankfurt.eu) angesiedelt, in dessen Rahmen das DIPF und die Goethe- Universität eng zusammen arbeiten. Organisatorisch ist sie der Abtei­lung Bildung und Entwicklung am DIPF (Leitung: Prof. Marcus Hasselhorn) und zugleich dem Arbeitsbereich Pädagogische Psy­cho­logie im Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften der Goethe-Universität zugeordnet. Der/Die Stelleninhaber/-in soll eigen­ständige Forschung zur individuellen Förderung von für die kindliche Entwicklung relevanten (kognitiven, sozio-emotionalen, selbstregula­tiven) Kompetenzen leisten. In der Lehre (2 LVS) werden Beiträge im Bereich der Pädagogischen Psychologie und Lehramtsausbildung erwartet.
Der/Die Stelleninhaber/-in soll über Erfahrungen in der Entwicklungs- und Pädagogischen Psychologie verfügen und in der Forschung zur Beeinflussbarkeit von individuellen Lernvoraussetzungen ausgewiesen sein. Wünschenswert sind dabei innovative Ansätze (z. B. durch Einsatz moderner Informationstechnologien) zur Verbesserung von Lernprozessen. Auch Forschungserfahrungen zu neuropsycholo­gi­schen Merkmalen der Lernenden und dem Einfluss der pädagogischen sowie sozialen Lernkontexte sind von Vorteil. Da die Professur auch an der Lehrerbildung beteiligt ist, sind besondere Erfahrungen in diesem Bereich erwünscht. Erwartet wird die Beteiligung an fachbereichs­übergreifenden Initiativen zur empirischen Bildungsforschung.
Einstellungsvoraussetzungen für die Stelle sind eine herausragende Promotion in Psychologie, einschlägige Publikationen in internationalen Fachzeitschriften und eine gute Anschlussfähigkeit zum IDeA-Zentrum.
Die Goethe-Universität und das DIPF streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen auf Professuren an und fordern qualifizierte Wissen­schaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Anstellung erfolgt für sechs Jahre. Vor Ablauf von drei Jahren wird eine Zwischenevaluation durchgeführt. Details zu den rechtlichen Rahmen­bedingungen der Einstellungsvoraussetzungen finden Sie unter: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de.
Bewerbungen mit Lebenslauf, einer Darstellung des wissen­schaft­lichen Werdegangs einschließlich Lehrtätigkeit, einem Schriften­ver­zeichnis und einer kurz gefassten Forschungsperspektive sowie drei aussagekräftigen Publikationen werden bis zum 21. Oktober 2016 in elektronischer Form erbeten an: direktor@dipf.de.

Bewerbungsschluss: 21.10.2016
Bewerbungsschluss: 21.10.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 01.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote