Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg

Logo
„Wir setzen auf eine
profilbildende Balance zwischen
Forschung und Lehre.“
Aus: Hochschulentwicklungsplan
(HEPCo 2020)
Ihre Bewerbung mit den üblichen
Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse,
Nachweise über den beruflichen Werdegang
und die wissenschaftlichen Arbeiten) wird
bis 06.01.2017 erbeten an den
Präsidenten der
Hochschule für angewandte
Wissenschaften Coburg
Friedrich-Streib-Straße 2
96450 Coburg
Bewerbungen per E-Mail bitte nur
im PDF-Format als eine Datei an
personal-wiss@hs-coburg.de senden.
Bewerbungen von schwerbehinderten
Menschen im Sinne des § 2 i. V. m. § 68 SGB IX
werden bei sonst im Wesentlichen gleicher
Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung
bevorzugt.
Die Hochschule Coburg hat sich die berufliche
Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und
begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen
von Frauen.
Im Rahmen unseres Dual Career Service
bieten wir umfassende Unterstützung
von Doppelkarrieren in Wissenschaft und Wirtschaft.
Auskünfte zur Ausschreibung können über
das Sekretariat der Fakultät Maschinenbau
und Automobiltechnik, Tel.: 09561/317-396,
eingeholt werden. Logo
www.hs-coburg.de

In der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg ist für den Studienverbund Automobiltechnik und Management zum Sommersemester 2017 oder später eine

Professur (BesGr. W2)

im Lehrgebiet
Automotive Service - Prozesse,
Logistik, Engineering

zu besetzen.
Gewünscht ist fundierte Berufserfahrung im Bereich des automobilbezogenen Wirtschaftsingenieurwesens - vor allem im Bereich der Servicetechnik und Serviceprozesse. Die gesuchte Persönlichkeit soll in diesem Zusammenhang Inhalte aus folgenden Themengebieten im Rahmen von Bachelor- und Masterstudiengängen sowie in der angewandten Forschung kompetent vertreten können:
- Serviceprozesse und Serviceengineering im Dreieck OEM
- Zulieferer - Autohaus
- Produkte und Geschäftsmodelle für Automotive Services
- Gestaltung von After Sales-Prozessen
- Logistik der Ersatzteile
Neben den Vertiefungsfächern wird von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber erwartet, auch die entsprechenden Grundlagenfächer praxisnah und anschaulich in der Lehre zu vertreten. Die Fähigkeit, Veranstaltungen auch in englischer Sprache anbieten zu können, ist erwünscht. Es wird die Bereitschaft vorausgesetzt, am Aufbau des Forschungsschwerpunkts „Automotive“, an der Gestaltung und Weiterentwicklung der Studiengänge und in der akademischen Selbstverwaltung aktiv mitzuwirken.
Einstellungsvoraussetzungen:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische Eignung, der Nachweis hierzu ist u. a. durch eine Probelehrveranstaltung zu erbringen,
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird,
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außer hochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.

Es ist beabsichtigt, Sie bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in ein Beamtenverhältnis auf Probe/Lebenszeit zu berufen. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Logo

Bewerbungsschluss: 06.01.2017
Bewerbungsschluss: 06.01.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 24.11.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote