Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
An der Fakultät für Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) ist in einem gemeinsamen Berufungsverfahren mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

W2-Professur
Bildgebende Messverfahren

mit forschungsbezogener Ausrichtung zu besetzen.

Der/Die zukünftige Stelleninhaber/-in wird als Universitätsprofessor/-in nach dem Jülicher Modell an die Technische Universität Cottbus-Senftenberg berufen und zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. beurlaubt, um am DLR- Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik in Göttingen Forschungs- und Leitungsaufgaben zu übernehmen.

Dabei ist die Ausbildung folgender Forschungsschwerpunkte erwünscht:
  • Entwicklung bildgebender Messverfahren und deren Anwendung auf turbulente und rotierende Strömungen
  • Entwicklung und Anwendung fortschrittlicher partikelbasierter Lagrangescher Trackingverfahren und der PIV Messtechnik zur hochaufgelösten optischen Vermessung von (turbulenten) Strömungs- und Transportprozessen
  • Adaption und Anwendung bildgebender Messverfahren bei hohen Reynoldszahlen in der multidisziplinären experimentellen Forschung in der Aerodynamik, -elastik und -akustik
  • Unterstützung von experimentellen Validierungsprozeduren für fortschrittliche numerische Simulationsverfahren
Erwartet werden einschlägige Erfahrungen in der Grundlagenforschung in mehreren dieser Gebiete sowie die Bereitschaft, in gemeinsamen Forschungsvorhaben mit anderen Fachgebieten der Fakultät und der Universität mitzuwirken.

Die Professur ist dem Institut für Verkehrstechnik der BTU zugeordnet. Darüber hinaus ist eine enge Anbindung an das BTU-weite Zentrum für Strömungs- und Transportphänomene (CFTMM) gewünscht, in dem die Strömungsmechanik im Sinne interdisziplinärer Forschung zwischen Ingenieurwissenschaften, Umweltwissenschaften, Mathematik, Physik und Verfahrenstechnik im Mittelpunkt steht.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die in der Lage ist, das Fachgebiet umfassend in Forschung und Lehre zu vertreten sowie national und international sehr gut vernetzt ist. Der/Die zukünftige Stelleninhaber/-in sollte dabei Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Kooperationsprojekten mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft aufweisen.

In der Lehre wird die Mitwirkung in den Studiengängen des Maschinenbaus sowie in weiteren ingenieurwissenschaftlichen, auch internationalen Studiengängen erwartet. Die Lehrverpflichtung beträgt 2 Semesterwochenstunden.

Als Ansprechpartner für weiterführende Informationen stehen Ihnen Herr Prof. Dr.-Ing. Christoph Egbers (Tel.: 0355 / 69-4868 / E-Mail: christoph.egbers@b-tu.de) sowie Herr Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. habil. Andreas Dillmann (Tel.: 0551 / 709- 2178 / E-Mail: Andreas.Dillmann@dlr.de) gern zur Verfügung.

Weitere Aufgaben ergeben sich aus § 42 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) i. V. m. § 3 BbgHG.

Die Einstellungsvoraussetzungen und -bedingungen ergeben sich aus den §§ 41 Abs. 1 Nr. 1 – 4 a und 43 BbgHG.
Lehrveranstaltungen sind auch in englischer Sprache durchzuführen. Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung sowie bei der Durchführung von Drittmittelprojekten werden erwartet. Die Forschungsthemen sollten für die DFG oder vergleichbare internationale Forschungsfördereinrichtungen relevant sein.

Die BTU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb um entsprechende Bewerbungen.
Als familienorientierte Hochschule bietet die BTU Unterstützungsmöglichkeiten von Doppelkarrierepaaren (Dual Career Service) an.

Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit Qualifikationsnachweisen, einer tabellarischen Darstellung des beruflichen Werdeganges, einer Liste der Publikationen sowie den Nachweisen zur pädagogischen Eignung richten Sie bitte per E-Mail in einer zusammengefassten pdf-Datei mit max. 7 MB bis zum 10.11.2017 an:
E-Mail: fakultaet3+bewerbungen@b-tu.de
Dekanin der Fakultät für Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme,
Postanschrift: BTU Cottbus–Senftenberg, Postfach 101344, 03013 Cottbus.

Bewerbungsschluss: 10.11.2017
Bewerbungsschluss: 10.11.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 05.10.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics