Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Hochschule Darmstadt
Hochschule Darmstadt
Im Fachbereich Soziale Arbeit der Hochschule Darmstadt ist ab dem Sommersemester 2018 (01.04.2018) die folgende Stelle zu besetzen:

Professur

Fachgebiet: Migration, Transkulturalität und
Internationalisierung in der Sozialen Arbeit

Bes.Gr. analog W2 HBesG
Kennziffer: S 31/17 - P
Die Bewerberin/der Bewerber soll befähigt sein, das oben genannte Fachgebiet in Lehre und Forschung im Rahmen der Studiengänge des Fachbereichs zu vertreten.
Voraussetzungen:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Soziale Arbeit, Sozial-, Politik-, Kultur- oder Humanwissenschaften und Promotion
  • Wissenschaftlich ausgewiesen (etwa durch Promotion, Publikationen, Lehre oder Forschung) im Fachgebiet der Professur
  • Vertiefte Kenntnisse im Arbeitsbereich Soziologie und Politik globaler Migrationsprozesse
  • Eigene Studien- und / oder Forschungs- bzw. Berufs- oder Praxiserfahrung im nicht deutschsprachigen Ausland
  • Pädagogische Eignung nachgewiesen durch selbstständige Lehre, deren Qualität durch Evaluierung oder auf eine andere Weise festgestellt ist
  • Sehr gute Kenntnisse in Wort und Schrift in Englisch, Lehrkompetenz in englischer Sprache
  • Gender- und Diversitätskompetenz
Von Vorteil sind:
  • Praxiserfahrung im Bereich Sozialer Arbeit
  • Berufserfahrung in Internationalen Organisationen im oben genannten Aufgabenbereich
  • Kenntnisse intersektionaler Forschungsansätze
  • Erfahrungen in der Hochschullehre
Zu den Dienstaufgaben gehören:
  • die Übernahme der Lehrveranstaltungen aus den zuvor genannten Arbeitsbereichen und dem Grundlagenstudium der Studiengänge im Fachbereich Soziale Arbeit sowie insbesondere die aktive Mitarbeit im Studiengang Soziale Arbeit Plus - Migration und Globalisierung (Bachelor of Arts)
  • Forschungsaktivitäten sowie die Einwerbung von Drittmitteln
  • eine aktive Beteiligung an der Selbstverwaltung des Fachbereichs und der Hochschule
Erwartet werden:
  • die Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Weiterbildung
  • die Mitwirkung an Außenkontakten des Fachbereichs und der Hochschule
Weitere Einzelheiten zur ausgeschriebenen Professur werden bei Anfrage gerne vom Dekan des Fachbereichs Prof. Dr. Rolf Keim (rolf.keim@h-da.de) mitgeteilt.
Die Einstellung erfolgt im außertariflichen Angestelltenverhältnis mit einer qualifikationsab­hängigen Vergütung analog der Besoldung W2 HBesG. Eine spätere Verbeamtung ist möglich. Professorinnen und Professoren, die an einer anderen Hochschule bereits in einem Beamten-verhältnis stehen, können in einem solchen weiterbeschäftigt werden. Die Dienstaufgaben, die Einstellungsvoraussetzungen und die Einstellungsmodalitäten für eine Professur ergeben sich aus den §§ 61 und 62 sowie 68 und 69 des Hessischen Hochschulgesetzes.
An der Hochschule Darmstadt besteht ein Frauenförderplan. Im Rahmen der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des Frauenförderplans zu beseitigen, ist die Hochschule Darmstadt an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.
Bewerbungen mit vollständigem Nachweis der Einstellungsvoraussetzungen, der Befähigung zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, der pädagogischen Eignung und der besonderen Leistungen in der Praxis werden zusammen mit einem Verzeichnis fachlich relevanter Veröffent­lichungen und der selbstständig gehaltenen Lehrveranstaltungen unter der Angabe der oben genannten Kennziffer bis zum 18.08.2017 erbeten an:
Hochschule Darmstadt, Personalabteilung, Haardtring 100, 64295 Darmstadt
oder per E-Mail im PDF-Format an berufungen@h-da.de.

Bewerbungsschluss: 18.08.2017
Bewerbungsschluss: 18.08.2017 Erschienen auf academics.de am 21.07.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote