Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 
An der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld ist zum nächstmöglichen Zeit­punkt eine

Professur auf Zeit (W2) für American Studies mit dem Schwerpunkt Gender Studies

zu besetzen.

Die Professur auf Zeit ist befristet auf fünf Jahre. Erwartet wird ein Schwerpunkt im Bereich der Erforschung gen­der­spe­zi­fi­scher Themen der Amerikanistik und der InterAmerikanischen Studien.

Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber beteiligt sich an der Lehre (9 LVS) in allen Bachelor- und Mas­ter­stu­dien­gän­gen des Fachs Anglistik; erwartet werden darüber hinaus die Mitwirkung bei Prüfungen, die Bereitschaft, sich an der Selbstverwaltung zu beteiligen und die Bereitschaft zur Kooperation mit den anderen Teilbereichen des Fa­ches Anglistik/Amerikanistik sowie den anderen Fächern der Fakultät (InterAmerikanische Studien, Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft), sowohl in der Lehre als auch bei der Gestaltung und Entwicklung von Forschungsprojekten und Ver­bundanträgen. Zentral und verbindlich ist die Mitwirkung im laufenden BMBF Verbundprojekt „Die Amerikas als Verflechtungsraum“ des Center for Inter-American Studies. Erwartet wird die Mitarbeit in geplanten Drittmittel- und Verbundprojekten des Faches und der Fakultät. Erwünscht ist ferner die Zusammenarbeit mit dem In­ter­dis­zi­pli­nä­ren Zentrum für Geschlechterforschung.

Einstellungsvoraussetzungen für die ausgeschriebene W2 Professur auf Zeit sind ein abgeschlossenes ein­schlä­gi­ges Hochschulstudium, pädagogische Eignung und eine Promotion im Bereich Amerikanistik/In­ter­a­me­ri­ka­ni­sche Studien sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die ausschließlich und umfassend im Be­ru­fungs­ver­fah­ren bewertet werden. Erwartet werden Englischkenntnisse und Spanischkenntnisse auf her­kunfts­sprach­li­chem Niveau, ebenso Erfahrung in der Mitarbeit in Drittmittelprojekten.

Die Fakultät betrachtet die Gleichstellung von Frauen und Männern als eine wichtige Aufgabe, an deren Um­set­zung die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber mitwirkt.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Universität Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und als fa­mi­lien­ge­rech­te Hochschule zertifiziert. Sie freut sich über Bewerbungen von Frauen. Sie behandelt Bewerbungen in Ü­ber­ein­stim­mung mit dem Landesgleichstellungsgesetz.

Bewerbungen sollen bestehen aus: Anschreiben, Lebenslauf mit Darstellung des wissenschaftlichen Wer­de­gangs, Verzeichnis der Veröffentlichungen, Aufstellung der Forschungsaktivitäten und ggf. eingeworbener Dritt­mit­tel, Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen sowie sonstige Nachweise der Lehrqualifikation. Von der Einreichung von Schriften bitten wir zunächst abzusehen.

Bewerbungen sind bis zum 30.10.2016 zu richten an:

Universität Bielefeld
Dekanat der Fakultät für Linguistik
und Literaturwissenschaft
Postfach 10 01 31
D-33501 Bielefeld

www.uni-bielefeld.de

Bewerbungsschluss: 30.10.2016
Bewerbungsschluss: 30.10.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 22.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics