Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
An der Muthesius Kunsthochschule ist im Studiengang Industriedesign voraussichtlich zum Sommersemester 2017 eine

W2-Professur für "Designwissenschaften und -forschung" (50% W2)

zunächst befristet für die Dauer von fünf Jahren, zu besetzen.

Der Studiengang Industriedesign an der Muthesius Kunsthochschule setzt sich intensiv mit gesellschaftlichen und technologischen Wandlungsprozessen auseinander. Dabei ist ein zentrales Anliegen, aus dem Design heraus relevante Fragen zu identifizieren und neue Denkweisen gestalterisch zu konkretisieren. Hierfür ist nicht zuletzt ein hohes Maß an kritischer Reflexionskompetenz erforderlich. Vor diesem Hintergrund sucht der Studiengang Industriedesign der Muthesius Kunsthochschule in Kiel eine/einen interdisziplinär orientierte/-n Designwissenschaftler/-in, welche/-r sich aktiv im internationalen Fachdiskurs positioniert, die Gestaltungspraxis progressiv unterstützt und einen eigenen Rahmen der übergeordneten theoretischen Reflexion etabliert. Die Betreuung von B.A.- und M.A.-Abschlussarbeiten sowie eine Beteiligung am Promotionsverfahren ist vorgesehen.
Erwartet wird zudem die Mitarbeit in den Gremien der universitären Selbstverwaltung. Zum weiteren Tätigkeitsfeld gehört die aktive Mitarbeit im Lehrkörper bei der inhaltlichen und organisatorischen Strukturierung der Lehre.

Voraussetzungen für die ausgeschriebene Professur ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Der Nachweis pädagogischer Erfahrungen sollte wenn möglich durch Lehrerfahrung an einer Hochschule erbracht werden. Erwünscht sind eine Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistung (z. B. Juniorprofessur, Habilitation oder wissenschaftlich fundierte designorientierte publizistische und/oder kuratorische Tätigkeit).

Die Voraussetzung nach § 61 Abs. 1-3 oder ggf. Abs. 5 des Hochschulgesetzes des Landes Schleswig-Holstein (HSG) muss erfüllt werden.

Die Hochschule ist bestrebt, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten den Anteil von Frauen in herausgehobenen Positionen zu erhöhen und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden gegenüber männlichen Bewerbern bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.
Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen wie Lebenslauf, Übersicht zur Ausbildung (mit Zeugnisnachweisen), einem Motivationsschreiben zu Ihrer persönlichen Vision der Arbeit an unserer Hochschule, Schriftenverzeichnis und Textproben (max. 20 Seiten DinA4) und Nachweise Ihrer bisherigen Lehrerfahrung senden Sie bitte bis zum 1. Oktober 2016 an das Präsidium der Muthesius Kunsthochschule, z. Hd. Frau Dr. Melanie Wilken - Personalabteilung, Legienstraße 35, 24103 Kiel.

Bewerbungsschluss: 01.10.2016
Bewerbungsschluss: 01.10.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 15.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote