Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten
Logo
Lehren und Forschen an einer dynamischen Hochschule für angewandte Wissenschaften!
Wir suchen Persönlichkeiten, die auf der Grundlage einer überdurchschnittlichen Promotion ihre umfassenden praktischen Erfahrungen aus ihrer beruflichen Position in die Lehre und Forschung an unserer Hochschule einbringen wollen. Praxisnähe, interdisziplinäre Ausbildung, internationale Ausrichtung und regionale Einbindung prägen unser Profil. Exzellente Qualität von Lehre und Forschung ist unser Anspruch.
Im Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht – Business and Law ist zum Wintersemester 2017/18 folgende auf zwei Jahre befristete Stelle zu besetzen:

Vertretungsprofessur für die Fachgebiete „Volkswirtschaftslehre und Quantitative Methoden“
(Beschäftigungsumfang Voll- oder Teilzeit)
(analog Bes. Gr. W 2 HBesG)
Kennziffer: 55/2017

Es handelt sich hierbei um ein öffentlich-rechtliches Dienstverhältnis besonderer Art.
Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll die Gebiete Volkswirtschaftslehre und Quantitative Methoden (Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsstatistik und Ökonometrie) in den Studiengängen
des Fachbereichs vertreten. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie wissenschaftlich und praktisch hervorragend ausgewiesen sind und über einschlägige
berufliche Erfahrungen verfügen insbesondere in den Bereichen:
Volkswirtschaftslehre;
Wirtschaftsstatistik und Ökonometrie;
Empirische Wirtschaftsforschung.
Wir erwarten von den bei uns tätigen Professorinnen und Professoren:
Hohe Präsenz an der Hochschule und intensive Betreuung der Studierenden; Beteiligung an der Grundlagenausbildung, d. h. die Vertretung des jeweiligen Fachgebiets in einführender Form in allen Studiengängen des Fachbereiches; Befähigung und Neigung zur Forschung und Einwerbung von Drittmitteln; Gender- und Diversitykompetenz; Beteiligung an den internationalen Aktivitäten der Hochschule, einschließlich Lehre in englischer Sprache; Mitwirkung im interdisziplinären Studium generale; Beiträge zum Angebot der Hochschule in Weiterbildung und lebensbegleitendem Lernen; Übernahme von Verantwortung im Rahmen der akademischen Selbstverwaltung; kontinuierliche Weiterbildung in Fachwissenschaft und Hochschuldidaktik; Bereitschaft zur standortübergreifenden Kooperation mit anderen Hochschulen der Region; Engagement und Initiative im Rahmen eines leistungsorientierten Entgelts.
Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 61, 62, 68, 69 und 74 des Hessischen Hochschulgesetzes vom 14.12.2009 (GVBl. I S. 666), zuletzt geändert durch Gesetz vom 28.09.2014 (GVBl. I S. 221) – einzusehen unter www.hmwk.hessen.de.
Die Frankfurt University of Applied Sciences tritt für die Erhöhung des Beschäftigungsanteils von Frauen ein und fordert daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Als Trägerin des Zertifikats „Familiengerechte Hochschule“ berücksichtigt die Hochschule Ihre individuelle familiäre Situation bei der Gestaltung Ihrer Arbeitszeit.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (inkl. Publikationsverzeichnis, Projekte, Darstellung
bisheriger Lehr- und Forschungstätigkeit) werden bis 16.06.2017 unter Angabe der Kennziffer und des Stellenportals erbeten an den
Präsidenten der Frankfurt University of Applied Sciences
Abteilung Personal, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt
www.frankfurt-university.de

Bewerbungsschluss: 16.06.2017
Bewerbungsschluss: 16.06.2017 Erschienen auf academics.de am 19.05.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics