Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

Justus-Liebig-Universität Gießen
Logo Justus-Liebig-Universität Gießen
Die drei mittelhessischen Hochschulen - die Justus-Liebig-Universität Gießen, die Philipps-Universität Marburg und die Technische Hochschule Mittelhessen - haben zur Stärkung der regionalen Verbundbildung und Schaffung zukunftsweisender Strukturen mit Unterstützung des Landes Hessen den

Forschungscampus Mittelhessen

gegründet. Hierfür sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt an den Universitäten jeweils zwei Professuren mit Entwicklungszusage in „emerging fields“ der Spitzenforschung zu besetzen. Verortet werden die Professuren an den jeweiligen Fachbereichen.
In diesem Rahmen ist im Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für Experimentelle Sensomotorik

unter Beachtung des § 64 Abs. 1 und 4 HHG für die Dauer von fünf Jahren zu besetzen; es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 62 HHG. Im Falle der Bewährung, die gem. § 64 Abs. 2 HHG in einem Evaluationsverfahren festzustellen ist, wird die dauerhafte Übertragung einer W3-Professur zugesagt.
Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber soll zur Stärkung der am Fachbereich bestehenden Verbundprojekte beitragen, insbesondere zum SFB/TRR 135 Cardinal mechanisms of perception und zu weiteren Verbundforschungsanträgen, an denen der Fachbereich beteiligt ist. Der Schwerpunkt der Forschung soll im Bereich Wahrnehmung und Handlung liegen. Erwartet werden insbesondere Forschungsarbeiten zur Bewegungswahrnehmung, zur Motorischen Kontrolle und zum Motorischen Lernen. Methodisch soll sich die Forschung auf psychophysische, adaptationsbezogene und neurowissenschaftliche Experimente stützen. Vorausgesetzt werden eine internationale Ausrichtung der Forschung und die Befähigung zur Einwerbung von Drittmitteln (DFG, EU, BMBF). Die Aufgaben in der Lehre liegen im B.Sc.-Studiengang „Bewegung und Gesundheit“ und im M.Sc.-Studiengang „Biomechanik-Motorik- Bewegungsanalyse“. Inhaltlich soll die Lehre sportpsychologische und bewegungswissenschaftliche Themen umfassen.
Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die Justus-Liebig-Universität verfolgt auch das Ziel einer verstärkten Gewinnung von Führungskräften mit Gender- und Familienkompetenz. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 6-24/16 mit den erforderlichen Unterlagen einschließlich aussagefähiger Belege über Ihre pädagogische Eignung bis zum 31. Oktober 2016 an den Präsidenten der Justus- Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Zu den Einstellungsvoraussetzungen und erforderlichen Bewerbungsunterlagen wird empfohlen, unsere Hinweise unter http://www.uni-giessen.de/stellenmarkt/merkblatt.pdf zu beachten. - Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Bewerbungsschluss: 31.10.2016
Bewerbungsschluss: 31.10.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 29.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote