Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
An der Muthesius Kunsthochschule Kiel ist im Bereich Freie Kunst zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur für interdisziplinäre künstlerische Praxis (W2)

im Teilstudiengang Kunst für das Lehramt an Gymnasien zu besetzen.

Gesucht wird eine eigenständige künstlerische Persönlichkeit, die in der Lage ist, ihre Position ebenso breitgefächert wie erfolgreich nach innen und außen zu vertreten und zu vermitteln.

Die neu eingerichtete Professur wird die künstlerisch-praktische Betreuung von Lehramtsstudentinnen und -studenten (zukünftig Kunst für das Lehramt an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen (Sekundarschulen)) mit interdisziplinärer Ausrichtung sowie die Vermittlung kunstpädagogischer Inhalte übernehmen. Durch die Vernetzung mit den anderen Fachklassen und den Werkstätten soll dafür Sorge getragen werden, dass die in der künstlerischen Praxis im Teilstudiengang Kunst für das Lehramt an Gymnasien Studierenden breitgefächerte Kenntnisse in den unterschiedlichsten künstlerischen Herangehensweisen und Techniken erwerben.

Vorausgesetzt wird ein mit dem Zweiten Staatsexamen abgeschlossenes Hochschulstudium des Faches Kunst und das Vorliegen eines eigenständigen künstlerischen Werkes. Der Nachweis pädagogischer Erfahrungen sollte durch entsprechende Lehrerfahrung erbracht werden.

Die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit sowie zu Gremienarbeit innerhalb der Hochschule wird selbstverständlich vorausgesetzt. Die Muthesius Kunsthochschule führt den Teilstudiengang Kunst für das Lehramt an Gymnasien in Kooperation mit der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel durch. Die Zusammenarbeit mit den dortigen Kolleginnen und Kollegen wird vorausgesetzt.

Die Voraussetzungen nach § 61 Abs. 1-3 oder ggf. Abs. 5 des Hochschulgesetzes des Landes Schleswig-Holstein (HSG) müssen erfüllt werden.

Auf eine mögliche Befristung gemäß § 63 Abs. 1 HSG wird hingewiesen.

Die Hochschule ist bestrebt, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten den Anteil der Frauen in herausgehobenen Positionen zu erhöhen und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden gegenüber männlichen Bewerbern bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.
Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen wie Lebenslauf, Übersicht zur Ausbildung (mit Zeugnisnachweisen) und der Darstellung des bisherigen beruflichen Werdegangs mit Arbeitsproben und Veröffentlichungen senden Sie bitte bis zum 1. Oktober 2016 an das Präsidium der Muthesius Kunsthochschule, z. Hd. Frau Dr. Melanie Wilken - Personalabteilung, Legienstraße 35, 24103 Kiel. Wir bitten darum, auf die Vorlage von Lichtbildern/ Bewerbungsfotos zu verzichten.

Bewerbungsschluss: 01.10.2016
Bewerbungsschluss: 01.10.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 15.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote