Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 


An der Universität zu Lübeck ist in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie (Direktor: Prof. Dr. Ch. Jürgens) eine

W2-Professur für Physiotherapie (5 Jahre mit Tenure-Track-Option)


zu besetzen.

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie verbindet grundlagenwissenschaftliche und klinische Forschung im Bereich des Bewegungsapparates. Die Universität zu Lübeck hat derzeit die Akkreditierung eines Studienganges (Bachelor) für Physiotherapie durchlaufen, ein Masterstudiengang soll sich entsprechend anschließen. Der/die Stelleninhaber/ in soll das Fach Physiotherapie wissenschaftlich vertreten und sich aktiv an der Lehre beteiligen.

Gesucht wird eine qualifizierte Persönlichkeit mit abgeschlossenem Hochschulstudium und einer abgeschlossenen Berufsausbildung in der Physiotherapie, die über ausgewiesene berufspraktische und Erfahrungen in der Lehre verfügt. Eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sollten nachgewiesen werden können. Darüber hinaus werden physiotherapeutische Schwerpunkte im Bereich des muskuloskelettalen Systems, der Neurorehabilitation unter Berücksichtigung physiotherapeutischer/manualtherapeutischer und neurophysiologischer Therapieverfahren ausdrücklich gewünscht.

Aufgabengebiet
Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehört die interdisziplinäre Lehre und Forschung im Bachelorstudiengang Physiotherapie und die Führung des Studiengangs Physiotherapie, zunächst gemeinsam mit dem bisherigen Studiengangsleiter. Des Weiteren soll die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Gegenstandsbereich Physiotherapie und die (Weiter-)Entwicklung innovativer Lehrmethoden geleistet werden.

Profil
  • Abgeschlossene Ausbildung in der Physiotherapie
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in der Physiotherapie
  • Abgeschlossene Promotion an einer medizinischen Fakultät, Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen
  • Umfassende Kompetenzen auf dem Gebiet der klinischen Urteilsbildung und der evidenzbasierten Therapie, die auch in mehrjähriger klinischer Praxis erprobt sind
  • Umfassende pädagogische und didaktische Fortbildungen
  • Umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse in der Lehrtätigkeit an Hochschulen und Berufsfachschulen Physiotherapie
  • Umfangreiche Erfahrungen in der Behandlung von Patienten in den Schwerpunktbereichen muskuloskelettaler/manualtherapeutischer und neurophysiologischer Therapieverfahren
  • Publikationen im Fachgebiet
  • Umfangreiche Erfahrungen in der Betreuung von Studierenden in Kliniken/Praxen
Allgemeine Aufgaben
Die Hochschule erwartet neben den einschlägigen wissenschaftlichen Kompetenzen, dass die Bewerberin/der Bewerber Kenntnisse und berufliche Erfahrungen mitbringt, die sie/ihn befähigen, die besonderen Herausforderungen, die mit der Entwicklung neuer Handlungsfelder im Gesundheitswesen einhergehen, kreativ und innovativ zu bewältigen und an einer gezielten Professionalisierung der Gesundheitsberufe mitzuwirken. Die Initiierung von Forschungs- und Drittmittelprojekten und die aktive Weiterentwicklung der einzelnen Wissenschaftsfelder sind wesentliche Aufgabenstellungen der Hochschullehrerinnen und -lehrer. Ein hohes Maß an Engagement, Selbstständigkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit werden vorausgesetzt.

Die Professur wird im Rahmen eines befristeten privatrechtlichen Dienstverhältnisses übertragen. Bei einem bestehenden Beamtenverhältnis sind Ausnahmen möglich. Grundsätzlich ist in § 62 Abs. 2 Satz 3 des Hochschulgesetzes des Landes Schleswig-Holstein die Möglichkeit zu einer Weiterbeschäftigung im Einzelfall auch ohne erneute Ausschreibung vorgesehen.

Das Hochschulgesetz verpflichtet die Universität zu Lübeck und die Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel dazu, untereinander und mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein eng zusammenzuarbeiten, Schwerpunkte zu bilden und diese aufeinander abzustimmen. Dies wird auch von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber der o.g. Professur erwartet.

Die Universität ist bestrebt, den Anteil der Professorinnen zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Universität setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Unbedingt erforderliche Vorlagen und weitere Informationen zum Ablauf der Bewerbung finden Sie unter:
http://www.uni-luebeck.de/universitaet/akademische-struktur/sektionen/sektion-medizin/stellenausschreibungen.html

Bewerbungen (Papierform und CD) sind bis zum 13.10.2016 (Posteingang) zu richten an:

Präsident der Universität zu Lübeck
Prof. Dr. med. Hendrik Lehnert
z.H. Frau Özçetin, Ratzeburger Allee 160, Haus 1, 23562 Lübeck


Bewerbungsschluss: 13.10.2016
Bewerbungsschluss: 13.10.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 01.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote