Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 


Die Technische Universität Bergakademie Freiberg hat als Ressourcen- Universität ein einzigartiges Profil in den Gebieten Geo, Material, Energie und Umwelt. In diesem naturwissenschaftlich-technischen Umfeld wird die auto­nome Robotik in der Zukunft eine zentrale Rolle spielen. Mobile Roboter werden im gesamten Rohstof fkreislauf messen, erkunden, abbauen, helfen und retten. Dazu müssen sie sich im schwierigen Gelände bewegen, in Berg­werken, Katastrophengebieten und Gebieten mit begrenzter Infrastruktur. Solche Umgebungen stellen besondere Anforderungen an autonomes Verhalten und an die Zusammenarbeit mit Menschen (Forscher, Ingenieure, Arbeiter, Opfer).

Zur Verstärkung der Robotik am Institut für Informatik, Fakultät für Mathematik und Informatik, der TU Bergaka­demie Freiberg, ist zum 01.10.2017 eine

W2-Professur für "Softwareentwicklung und Robotik"

zu besetzen. Gesucht wird eine dynamische Forscherpersönlichkeit, die Softwareentwicklung sowie Robotik in Forschung und Lehre vertritt. Der/Die zukünftige Professor/-in soll Schwerpunkte setzen in den zentralen Gebie­ten der Robotik wie zum Beispiel der systemnahen Software, Deep Learning für autonome Systeme, Software­entwicklung für embedded Systems, Bewegungssteuerung, SLAM, Machine Vision, Sensoralgorithmen. Beson­dere Herausforderung an den/die neuen/neue Professor/-in ist die kreative, weitblickende Initiative, Robotik kooperierend und verstärkend in den Wissenschaftsfeldern der Ressourcenuniversität (z. B. Erkundung, Smart Mining, Recycling, Umweltschutz) anzuwenden und zu verankern.

Die Lehre umfasst neben Grund- und Spezialvorlesungen der Informatik auch die Nebenfachausbildung für andere Studiengänge. Die Bereitschaft zur Interaktion mit unseren Studierenden aus dem In- und Ausland in deutscher und englischer Sprache wird vorausgesetzt.

Der/Die Bewerber/-in muss die allgemeinen Berufungsvoraussetzungen für Professoren gemäß § 58 des Säch­sischen Hochschulfreiheitsgesetzes vom 15.01.2013 (Sächs. Gesetz- und Verordnungsblatt Jahrgang 2013 Blatt-Nr. 1 S. 3) in der jeweils geltenden Fassung erfüllen. Die Universität leistet aktive Unterstützung bei der Bereitstellung von Kinderbetreuungsmöglichkeiten sowie bei der Vermittlung von angemessenen Arbeitsstellen in der Region für Lebenspartner/Lebenspartnerin resp. Ehepartner/Ehepartnerin. Die TU Bergakademie Freiberg vertritt ein Lehr- und Forschungskonzept, bei dem die Verlegung des Lebensmittelpunktes nach bzw. in die Nähe von Freiberg erwartet wird.

Die TU Bergakademie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Lehre und Forschung an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden deshalb aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Urkunden, Schriftenverzeichnis) bis zum 30.11.2016 an die Technische Universität Bergakademie Freiberg, Dezernat für Personalwesen, Akademiestr. 6, D-09599 Freiberg einzureichen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden der Berufungskommission, Herrn Prof. Dr. Bernhard Jung; jung@tu-freiberg.de; Tel.:+49 3731 39 3837.

Bewerbungsschluss: 30.11.2016
Bewerbungsschluss: 30.11.2016 Erschienen in Forschung & Lehre vom 01.10.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote