Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) ist eine dynamische, international geprägte und for­schungsstarke Hochschule. Mitten im lebenswerten Rheinland studieren rund 8.000 junge Menschen aus über 50 Nationen in 31 teils englischsprachigen Studiengängen.
Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt mit zurzeit rund 8.000 Mitarbeitern. Seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Darüber hinaus ist das DLR im Auftrag der Bundesregierung für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig. Zudem sind im DLR zwei Projektträger zur Forschungs­förderung angesiedelt.
Im Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Campus Rheinbach, ist durch ein gemeinsames Berufungsverfahren mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) eine

Professur (W2) für Weltraum und Mikrobiologie

baldmöglichst zu besetzen.
Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber wird als Professorin/Professor an die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg berufen und dort beurlaubt, um im DLR in Köln-Porz am Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin Forschungs- und Leitungsaufgaben zu übernehmen. An der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Campus Rheinbach, ist zudem Lehre im Umfang von 4,5 Semesterwochenstunden zu erbringen. Die Lehre beinhaltet Vorlesungen und Übungen, sowie die Betreuung von Studierenden in Forschungsprojekten, Bachelor- und Masterarbeiten am DLR.
Gesucht wird eine Persönlichkeit mit ausgewiesenen Fachkenntnissen und einschlägigen Publikationen auf dem Gebiet der Weltraummikrobiologie. Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 36 des Hochschulgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Konzeption und Durchführung von Experimenten auf der Internationalen Raumstation ist ein zentraler Bestandteil der von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber geleiteten Forschung. Deswegen muss das Forschungsprofil der Bewerberin/des Bewerbers Erfahrung in der Planung und Durchführung von Experimenten unter realen und simulierten Weltraumbedingungen, in analogen Umwelten (z. B. Antarktis) und an Schwerionenbeschleunigern umfassen.
Die Bewerberin/Der Bewerber muss über die Sachkunde gemäß Gentechnik-Sicherheitsverordnung (GenTSV) und Strahlenschutzverordnung verfügen. Für die Leitung der Forschungsgruppe Weltraummikrobiologie muss die Bewerberin/der Bewerber Erfahrung in der Mitarbeiterführung und in der Akquise, Durchführung und Leitung von Drittmittelprojekten sowie sonstigen wissenschaftlichen Projekten haben. Weiterhin werden auch didaktische Fähigkeiten und Lehrerfahrung an Hochschulen vorausgesetzt.
Die Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit mit den anderen Forschungsschwerpunkten des DLR Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin und mit dem Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Rheinbach wird vorausgesetzt. Die Bewerberin/der Bewerber muss in nationalen und internationalen Verbundprojekten aktiv mitarbeiten und über Forschungs­erfahrung im Ausland verfügen.
Weiterhin ist für die Professur ein gutes englisches und deutsches Sprach- und Ausdrucksvermögen, soziale Kompetenz (Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit, etc.) sowie persönliches Engagement in Forschung, Entwicklung und Technologietransfer wünschenswert.
Bei der zu besetzenden Stelle handelt es sich um eine Professur der Besoldungsgruppe W2 BBesO W. Als weitere Gehaltsbestandteile können Berufungsleistungsbezüge sowie besondere Leistungsbezüge gezahlt werden. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Die H-BRS und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt treten für die Geschlechtergerechtigkeit ein und streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen an. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht und werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei Fragen steht Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte der H-BRS unter der Tel. 02241 865 268 oder E-Mail an gleichstellungsbeauftragte@h-brs.de gern zur Verfügung.
Bewerbungen in englischer Sprache mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs, Forschungskonzept, Auflistung der abgehaltenen Lehrveranstal­tungen und sonstige Nachweise der Lehrqualifikation, Verzeichnis der Veröffentlichungen sowie Sonderdrucke der fünf wichtigsten Publikationen, nebst Kopien von Zeugnissen und Urkunden - keine Originale, da die Unterlagen nicht zurückgesendet werden-) bevorzugt via E-Mail adressieren Sie bitte bis zum 15.06.2017 an den Präsidenten der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Personalservice, 53754 Sankt Augustin oder an bewerbung@h-brs.de.

Logo

Bewerbungsschluss: 15.06.2017
Bewerbungsschluss: 15.06.2017 Erschienen auf academics.de am 17.05.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote