Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist bereits abgelaufen.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil auf academics.de.



Die HSD ist eine der großen Hochschulen in NRW und zeichnet sich durch praxisorientierte Lehre und Forschung aus. Sie bildet in den Fachbereichen Architektur, Design, Elektro- und Informationstechnik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Medien, Sozial- und Kulturwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften nahezu 10.000 Studierende aus. Die HSD ist kompetenter Forschungs- und Entwicklungspartner für regionale, nationale und internationale Partner.

Wir ermöglichen unseren rund 700 Beschäftigten vielfältige Qualifizierungsangebote. Die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf und ein Gesundheitsmanagement sind für unsere Hochschule als Arbeitgeber von zentraler Bedeutung. Den Professorinnen und Professoren wird die Möglichkeit geboten, neben der transparenten, geregelten Besoldung weitere Leistungsbezüge zu erlangen.

An der Hochschule Düsseldorf ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende W2-Professur mit dem folgenden Lehr- und Forschungsgebiet zu besetzen:

Peter Behrens School of Arts PBSA,
Fachbereich Design

Professur „Gestaltungslehre mit dem Schwerpunkt Wahrnehmung, Form und Farbe“

Kennziffer: 2/1-17

Ihre Aufgaben:
  • Das Lehrgebiet umfasst experimentelle Methoden und Arbeitsweisen in interdisziplinären Kontexten der Studiengänge Kommunikationsdesign, Applied Art and Design, Retail Design und Exhibition Design.
  • Vermittlung eines differenzierten Wahrnehmungs- und künstlerischen Ausdruckvermögens in der Gestaltung von Form, Fläche, Farbe und Material
  • Ausrichtung der Lehre auf sinnlich-unmittelbare Vorgehensweisen und konzeptionelle Gestaltungstheorien
  • Grundlegende Gestaltungskompetenzen in Farbe, Bild und Komposition
  • Lehre der bildnerischen Gestaltung mit Anknüpfungspunkten zu z. B. objekthaften, räumlichen und zeitbasierten Prozessen
Unsere Anforderungen:
  • Künstlerisch-gestalterische Ausbildung an einschlägigen Hochschulen
  • Herausragende Künstlerpersönlichkeit mit belegbarer Qualifikation und Reputation durch Ausstellungen, Auszeichnungen und Publikationen
  • Nachgewiesene Lehr- und Projekterfahrung
  • Nationale und/oder internationale Arbeitserfahrungen, wie z. B. Ausstellungen und Projekte
Die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt. Ebenso wird die Bereitschaft und Befähigung erwartet, die weitere Internationalisierung der Hochschule Düsseldorf durch englischsprachige Veranstaltungen zu unterstützen und aktiv die Entwicklung und Stärkung des Forschungsprofils und damit verbundene Drittmitteleinwerbungen zu verstärken.

Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren richten sich nach § 36 Hochschulgesetz NRW, die Sie im Einzelnen auf unserer Homepage (www.hs-duesseldorf.de) nachlesen können.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Frauen am Personal zu erhöhen, und fordert deshalb qualifizierte Frauen besonders auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderten gleichgestellte Menschen nach § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Unseren Beschäftigten steht eine Vielzahl von Angeboten zur beruflichen Qualifizierung zur Verfügung und die Möglichkeit zur fachübergreifenden Projektarbeit fördert ein abwechslungsreiches Arbeitsfeld.

Ihre Bewerbung:
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen schriftlich auf dem Postweg unter Angabe der Kennziffer bis 13.04.2017 wie folgt einsenden:

Peter Behrens School of Arts PBSA, Fachbereich Design
Hochschule Düsseldorf, Peter Behrens School of Arts
An das Dekanat des Fachbereiches Design
z. Hd. Manuela Topolovec
Georg-Glock-Straße 15, 40474 Düsseldorf

Bewerbungsschluss: 13.04.2017
Bewerbungsschluss: 13.04.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 16.03.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics