Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 
An der Philologischen Fakultät ist zum 01. April 2018 folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur „Historische Sprachwissenschaft (Schwerpunkt Alt- und Mittelenglisch)“

Der/Die Stelleninhaber/-in soll das Gebiet der Historischen Sprachwissenschaft (Anglistik) in Forschung und Leh­re in voller Breite vertreten und dabei empirische Arbeit auf der Grundlage textueller Sprachdaten mit theo­re­ti­schen linguistischen Fragestellungen verknüpfen. Aus der textuellen Orientierung der Professur ergibt sich die Mitarbeit an kultur- und literaturwissenschaftlichen Mediävistik-Modulen. Eine Ausrichtung im Bereich His­to­ri­cal Sociolinguistics ist erwünscht. Erwartet wird ein Schwerpunkt in Sprachwandeltheorien mit korpus-basierter, sozio-historischer und/oder komparativer Orientierung. Der Schwerpunkt des/der zukünftigen Stelleninhabers/-in sollte in mindestens einem der sprachwissenschaftlichen Kerngebiete Phonologie, Morphologie, Syntax und Se­man­tik liegen. Zu den Aufgaben des/der zukünftigen Stelleninhabers/-in gehört hochschuldidaktisch fundierte Leh­re in den fachspezifischen Promotions-, Master-, Bachelor- und Lehramtsstudiengängen sowie den me­diä­vis­ti­schen Anteilen dieser Studiengänge des Instituts als auch in Vernetzung mit den Sprach­wis­sen­schaf­ten der Uni­versität generell. Erwartet wird die Bereitschaft zur fächerübergreifenden Zusammenarbeit insbesondere in bestehenden geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschungsschwerpunkten der Universität und im For­schungs­pro­fil­bereich „Sprache und Kultur im digitalen Zeitalter“. Erfahrungen in der akademischen Selbst­ver­wal­tung, der Einwerbung von Drittmitteln und bei der Organisation von Forschungsvorhaben im internationalen Rahmen sind ausdrücklich erwünscht. Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/- in ergeben sich aus dem Sä­chsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/-innen müssen die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen. Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte wer­den zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Ar­bei­ten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer be­glau­big­ten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qua­li­fikation für das Berufungsgebiet) bitte bis 04. November 2016 an:
Universität Leipzig, Dekan der Philologischen Fakultät, Herrn Prof. Dr. Frank Liedtke, Beethovenstr. 15, 04107 Leipzig

Bewerbungsschluss: 04.11.2016
Bewerbungsschluss: 04.11.2016 Erschienen in DIE ZEIT vom 22.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote