Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Logo
An der Philosophischen Fakultät I – Sozialwissenschaften und historische Kulturwissenschaften – der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Psychologie, ist zum nächst­mög­lichen Zeitpunkt eine

W2-Professur „Klinische Psychologie“

zu besetzen.

Der Professur kommt beim weiteren Ausbau der bildungswissenschaftlichen Perspektive des Instituts eine Schlüsselrolle zu.

Der/Die Stelleninhaber/-in soll das Fach Klinische Psychologie in Forschung und Lehre in der ganzen Breite vertreten und in Abstimmung mit den lern-, arbeits- und kognitions­wissenschaftlichen Schwerpunkten des Institutes klinisch-psychoedukative Fragestellungen zu unterschiedlichen Altersgruppen (Kinder, Jugendliche, jüngeres/mittleres Erwachsenenalter, Senioren) in verschiedenen gesellschaftlichen Organisationen und Lebensfeldern abdecken. Der/Die Bewerber/-in soll durch herausragende quantitativ-empirische Forschung ausgewiesen sein, über die Approbation in Psychologischer Psychotherapie im Richtlinienverfahren Verhaltenstherapie und neben dem Fachkundenachweis für die Erwachsenentherapie ggf. zusätzlich über die Fachkunde für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie verfügen. Der/Die Stelleninhaber/-in ist auch verantwortlich für die Leitung der Hochschulambulanz für Psychotherapie.

Die enge Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen des Instituts sowie die Mitarbeit im Aufbau befindlichen interdisziplinären Forschungsschwerpunkt „Kommunikation, Wissen, Bildung“ wird erwartet. Gewünscht ist eine Beteiligung an den Lehr- und Forschungsschwerpunkten der Philosophischen Fakultät III – Erziehungswissenschaften.

Die Lehre umfasst Lehrveranstaltungen einschließlich der Betreuung von Abschlussarbeiten vor allem in den Fächern Klinische Psychologie und Psychotherapie, bei Bedarf auch in der Biologischen Psychologie. Erwartet wird die aktive Beteiligung an der Gestaltung des Lehrangebots in den Bachelor- und Masterstudiengängen im Fach Psychologie, an der Ausbildung im Ergänzungsfach Psychologie für das Lehramt an Gymnasien sowie an der akademischen Selbstverwaltung. Zu den Aufgaben der/des Stelleninhaberin/Stelleninhabers gehören außerdem die weiteren in § 34 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt genannten Anforderungen.

Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 35 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt erfüllen. Hierzu zählen eine Habilitation oder habilitationsäquivalente Leistungen im Fach Psychologie.

Die Besoldung erfolgt im Rahmen der rechtlichen und haushaltswirtschaftlichen Voraussetzungen. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Die Martin-Luther-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerbern/Bewerberinnen wird bei gleicher Eignung der Vorzug gegeben. Die Martin-Luther-Universität bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren.

Logo Bewerbungen mit Lebenslauf, Zeugnissen, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs, Publikationsverzeichnis, Angaben über eingeworbene Drittmittel und Nachweis der bisherigen Lehrtätigkeit sowie einem standardisierten Bewerbungsbogen (abrufbar unter www.philfak1.uni-halle.de/Berufungsverfahren) werden unter Angabe der Dienst- und Privatanschrift innerhalb von sechs Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige an folgende Adresse erbeten: dekan@philfak1.uni-halle.de

Erschienen auf academics.de am 13.11.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote