Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 


An der Hochschule Fulda studieren über 8.000 Studierende in ca. 50 Bachelor- und Master- Studiengängen. In den 8 Fachbereichen lehren und forschen über 150 Professorinnen und Professoren. Die Hochschule Fulda besitzt das eigenständige Promotionsrecht nach hessischem Hochschulrecht. Insgesamt sind an der Hochschule Fulda mehr als 600 Personen beschäftigt. Die Hochschule Fulda zeichnet sich durch qualitativ hochwertige Lehre und intensive Forschungsaktivität aus, weiterhin besitzt sie eine starke internationale Ausrichtung. Sie bietet hervorragende Lern- und Arbeitsbedingungen auf einem attraktiven und zusammenhängenden Hochschulcampus.

Im Fachbereich Sozialwesen ist folgende Professur zu besetzen:

Psychologische und organisationale Grundlagen der Sozialen Arbeit (W 2)

Wir erwarten von dem/der künftigen Stelleninhaber/-in eine wissenschaftlich fundierte und praxisnahe Lehre in allgemein sowie arbeits- bzw. organisationspsychologischen Grundlagen der Sozialen Arbeit. Außerdem wird eine Beteiligung an der Lehre in Veranstaltungen zur Gesprächsführung und Beratung erwartet. Ferner wird die Bereitschaft zur Lehre in Einführungsveranstaltungen und in forschungsmethodischen Veranstaltungen vorausgesetzt. Der Schwerpunkt der Lehre soll in den Bachelorstudiengängen „Soziale Arbeit - Präsenz/Online/dual“ (BASA-P/O/dual), sowie „Soziale Sicherung, Inklusion, Verwaltung“ (BASS) stattfinden. Die Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache wird erwartet.

Erwartet werden außerdem
  • ein abgeschlossenes Studium der Psychologie,
  • eine mindestens 3-jährige Lehrerfahrung in allgemein- bzw. arbeits- und organisationspsychologischen Bereichen.
Erwünscht sind darüber hinaus
  • berufliche Erfahrung in sozialarbeiterischen bzw. psychosozialen Arbeitsfeldern, in der betrieblichen Bildung, in Beratung, Gesprächsführung oder Mediation,
  • eine anerkannte - möglichst zwei- oder mehrjährige-Weiterbildung in Beratung, Coaching oder Organisationsentwicklung.
Der Fachbereich sucht eine engagierte Persönlichkeit, die sich nicht nur auf die Arbeit mit Studierenden und die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Kolleg/innen freut, sondern sich auch in der Forschung, im Wissenstransfer und in der Weiterbildung engagiert. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der Selbstverwaltung der Hochschule wird vorausgesetzt.

Die Professur ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Rückfragen zum Stelleninhalt richten Sie bitte an Herrn Prof. Dr. Sann (uli.sann@sw.hs-fulda.de).

Für die o. g. Professur gelten neben den genannten Voraussetzungen die formalen Einstellungsvoraussetzungen des Landes Hessen (§§ 61, 62 HHG). Diese können unter https://www.hs-fulda.de/unsere-hochschule/hochschule-als-arbeitgeber/stellenangebote/ eingesehen werden.

Die Hochschule Fulda vertritt ein Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden sowie der Vernetzung in der Region und erwartet deshalb eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule.

In der Gruppe der Professorinnen und Professoren der Hochschule sind Frauen unterrepräsentiert. Der Frauenförderplan der Hochschule Fulda sieht hier eine Erhöhung des Frauenanteils vor. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Die Stellen sind grundsätzlich teilbar.

Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Die Hochschule Fulda ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und bieten Ihnen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 06.10.2017 an den Präsidenten der Hochschule Fulda, Abteilung Personalmanagement, Leipziger Straße 123, 36037 Fulda (bewerbungen@hs-fulda.de).

Bewerbungsschluss: 06.10.2017
Bewerbungsschluss: 06.10.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 07.09.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics