Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv.

Aber schauen Sie doch einmal bei unseren aktuellen Stellen aus Wissenschaft und Forschung, denn academics bietet die größte Auswahl an Stellenangeboten und Jobs in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Um weitere Stellenangebote per E-Mail zu erhalten, erstellen Sie Ihr persönliches Suchprofil.

 
An der Fakultät für MINT – Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und Informationstechnik der Bran­den­burgischen Technischen Universität Cottbus– Senftenberg (BTU) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Universitätsprofessur zu besetzen:

Universitätsprofessur (W3)
Computational Neurosciences

mit forschungsbezogener Ausrichtung.

Gesucht wird eine international anerkannte Wissenschaftlerin bzw. ein international anerkannter Wissen­schaftler, ausgewiesen durch eigene Forschung und Drittmitteleinwerbung sowie durch eine entsprechende Publikations­tätigkeit im Bereich Computational Neuroscience, vorzugsweise mit einer Profilierung in einem oder mehreren der Gebiete klinische Neurowissenschaften, Verhaltensphysiologie oder Sensomotorik. Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden herausragende Kompetenzen und Erfahrungen in der mathematischen Modellierung der Physiologie und Pathologie neuronaler Systeme und deren experimenteller Validierung an Menschen erwartet. Die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber soll mit ihrer oder seiner Forschung zum Schwerpunkt „Cognitive and Dependable Cyber-Physical Systems“ der BTU beitragen. Weiterhin sollten inter­nationale Kooperationen und Netzwerke mit klinischen Partnern vorhanden sein, die weiter ausgebaut und gestaltet werden sollen.

Zu den Aufgaben in der Lehre gehören die angemessene Vertretung des eigenen Fachgebiets sowie die Mitwirkung an der interdisziplinären Gestaltung der neuen BA-/MA-Studiengänge Medizininformatik an der BTU. Zusätzlich zur Lehre in Computational Neuroscience sollen Angebote auf Gebieten wie kognitive Neuro­wissen­schaften oder Neurophysiologie entwickelt werden.

Es wird erwartet, dass die Bewerberinnen oder Bewerber innerhalb der BTU mögliche thematische Anknüpf­ungs­punkte zu anderen Fachgebieten wie Intelligente Systeme, Graphische Systeme, Computational Cognition oder Medizinisch- Diagnostische Systeme aufzeigen.

Als Ansprechpartner für weiterführende Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Erich Schneider gern zur Verfügung: Tel.: 03573/85-621 / E-Mail: erich.schneider@b-tu.de.

Weitere Aufgaben ergeben sich aus § 42 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) i. V. m. § 3 BbgHG.

Die Einstellungsvoraussetzungen und -bedingungen ergeben sich aus den §§ 41 Abs. 1 Nr. 1 - 4 a und 43 BbgHG.
Lehrveranstaltungen sind auch in englischer Sprache durchzuführen. Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung sowie bei der Durchführung von Drittmittelprojekten werden erwartet. Die Forschungsthemen sollten DFG-relevant sein.

Die BTU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb um entsprechende Bewerbungen.
Als familienorientierte Hochschule bietet die BTU Unterstützungsmöglichkeiten von Doppelkarrierepaaren (Dual Career Service) an.

Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit Qualifikationsnachweisen, einer tabellarischen Darstellung des beruflichen Werdeganges, einer Liste der Veröffentlichungen und wissenschaftlichen Arbeiten sowie den Nachweisen zur pädagogischen Eig­nung richten Sie bitte bevorzugt in digitaler Form bis zu 6 Wochen nach Veröffentlichung der Anzeige an den Dekan der Fakultät für MINT – Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und Informationstechnik, fakultaet1@b-tu.de, BTU Cottbus–Senftenberg, Postfach 101344, 03013 Cottbus.

Erschienen in DIE ZEIT vom 29.09.2016
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics

Weitere aktuelle Stellenangebote