Das Karriereportal für Wissenschaft & Forschung von In Kooperation mit DIE ZEIT Forschung und Lehre
 


Am neu zu gründenden Institut für Human Genomics der Universitätsmedizin Rostock ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorbehaltlich haushaltsrechtlicher Regelungen eine

W3-Professur für Human Genomics

unbefristet gemäß § 61 Landeshochschulgesetz Mecklenburg-Vorpommern (LHG M-V) zu besetzen. Die Einstellung erfolgt im Angestelltenverhältnis. Für die Wahrnehmung der Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung wird ein Dienstvertrag mit der Universitätsmedizin geschlossen.

Die Bewerberin/Der Bewerber soll den Bereich „Human Genomics“ in Forschung und Lehre und ggf. als Fachärztin/-arzt für Genetik auch in der Krankenversorgung vertreten. Gesucht wird eine Forscherpersönlichkeit, die auf dem Gebiet der Human Genomics international ausgewiesen ist. Neben Kenntnissen der Humangenetik sollen umfassende Erfahrungen auf dem Gebiet der genombasierten Regulation der Gen- bzw. Proteinexpression einschließlich Hochdurchsatzsequenzierungen und Datenauswertung sowie ihre klinisch relevanten Anwendungen mit Bezug zur Pathogenese monogener bzw. komplexer Erkrankungen vorliegen.

Die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit und zur translationalen Forschung wird vorausgesetzt. Zu den Aufgaben gehört auch die Durchführung von Lehrveranstaltungen insbesondere in den Studiengängen Humanmedizin, Zahnmedizin, Medizinische Biotechnologie und Biomedizinische Technik.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 Abs. 1 LHG M-V. Insbesondere gehören dazu ein abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen.

Die Universitätsmedizin Rostock strebt eine nachhaltige Profilierung unter dem Schwerpunktthema „Regenerative Medizin“ im Rahmen der fakultären Schwerpunktbereiche „Biomedizintechnik/Biomaterialien“, „Neurowissenschaften“ und „Onkologie“ und der universitären Profillinie „Altern des Individuums und der Gesellschaft“ an, die die Bewerberin/der Bewerber verstärken soll.

Die Universitätsmedizin Rostock strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen mit Bezug auf § 7 Abs. 3 des Gleichstellungsgesetzes Mecklenburg-Vorpommern nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Schwerbehinderte werden bei der Stellenbesetzung im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Die Bewerbungen mit ausführlichem Lebenslauf, Schilderung des wissenschaftlichen Werdeganges, Beschreibung der Vorleistungen in Forschung und Lehre, einem strukturierten Publikationsverzeichnis mit Angabe der Impactfaktoren unter Beifügung von fünf wesentlichen Originalarbeiten sowie einer Auflistung bisher eingeworbener Drittmittel sind spätestens 6 Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige an den Dekan und Wissenschaftlichen Vorstand der Universitätsmedizin Rostock, Herrn Prof. Dr. med. univ. Emil C. Reisinger, Ernst-Heydemann-Str. 8, 18057 Rostock, einzureichen.

Den Unterlagen ist ein ausgefülltes Bewerbungsformular, das unter http://www.med.uni-rostock.de/fileadmin/Verwaltung/dekanat/Anlage_Bewerbungsunterlagen_Professuren.pdf heruntergeladen werden kann, beizufügen.

Bewerbungskosten werden entsprechend der geltenden Regeln des Landes Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.

Erschienen in Forschung & Lehre vom 01.09.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics