Noch mehr passende Jobs einfach per Mail erhalten


Die Universität des Saarlandes ist eine Campus-Universität mit internationaler Ausrichtung und aus­geprägtem Forschungsprofil.

In der Philosophischen Fakultät der Universität des Saarlandes ist möglichst zum 01.10.2017 eine

Professur (W3) für Kunstgeschichte

zu besetzen.

Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll in der Lehre die Kunstgeschichte in ihrer gesamten Breite vertreten. Die Professur trägt den Masterstudiengang „Kunstgeschichte“ und den Kernbereich des Bachelorstudiengangs „Kunst- und Bildwissenschaft“. Sie ist beteiligt an den Bachelor- und Masterstudiengängen der „Historisch orientierten Kulturwissenschaften“ und dem Bachelorstudiengang „Europäische Literaturen und Medien im globalen Kontext“. Erwartet wird, dass die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber Forschungsschwerpunkte in der europäischen Kunstgeschichte von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart aufweist. Schwerpunkte aus dem Bereich der französischen Kunst und Forschungen im Bereich einer kulturwissenschaftlich ausgerichteten Kunstgeschichte sind erwünscht.

Erwartet werden ferner eine ausgeprägte Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit, besonders inner­halb der Fachrichtung Kunst- und Kulturwissenschaft, sowie die aktive Mitarbeit im DFG-Graduiertenkolleg „Europäische Traumkulturen“ (GRK 2021).

Die Zusammenarbeit mit Partnern innerhalb der grenzüberschreitenden Großregion SaarLorLux wird im Rahmen des Projekts „Universität der Großregion“ besonders unterstützt (www.uni-gr.eu).

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlosse­nes Hochschulstudium im Fach Kunstgeschichte, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissen­schaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die in der Regel durch eine Habilitation oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht wurden.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der dienstlichen und privaten Anschrift (sowie von Telefon­nummer und E-Mailadresse) mit der Kennziffer W1189 bis zum 17.03.2017 an das Dekanat der Philo­sophischen Fakultät der Universität des Saarlandes, Verwaltung und akademische Verfahren, Frau Heike Brückner, Postfach 15 11 50, D-66041 Saarbrücken. Verzichten Sie dabei bitte auf Schnellhefter, Bewerbungsmappen u. ä., da diese nicht zurückgesandt werden können. Zusätzlich erbitten wir Ihre Bewerbung in elektronischer Form an folgende E-Mailadresse: vv-p@uni-saarland.de

Die Universität des Saarlandes strebt nach Maßgabe ihres Gleichstellungsplanes eine Erhöhung des Anteils von Frauen in diesem Aufgabenbereich an. Sie fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.
Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

www.uni-saarland.de

Bewerbungsschluss: 17.03.2017
Bewerbungsschluss: 17.03.2017 Erschienen in DIE ZEIT vom 16.02.2017
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf  academics